forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Papst Petrus Romanus Franziskus I. - der Endzeitpapst

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Sichtweisen auf Europa
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malok



Anmeldedatum: 04.05.2018
Beiträge: 28
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis/NRW

BeitragVerfasst am: 13.05.2018, 23:03    Titel: Papst Petrus Romanus Franziskus I. - der Endzeitpapst Antworten mit Zitat

fini09
Mai 13, 2018 um 17:45

„We are all visitors to this time, this place. We are just passing through. Our purpose here is to observe, to learn, to grow, to love…an then we return HOME. -Indigenous Australian Proverb

===

You Are Infinity Living In A Bubble – Break Out!

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=F3PnPzVlAP4

-David Icke Video

Quelle: https://dudeweblog.wordpress.com/stammtisch-plauderecke/comment-page-90/#comment-17509

+++ Beitrag 23 hier im Forum von Malok (Jochen): Der Herr kommt ( https://de.wikipedia.org/wiki/Deus_ex_machina )
Offenbarung 22:6Und er sprach zu mir: Diese Worte sind wahrhaftig und gewiß; und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, um seinen Knechten zu zeigen, was in Bälde geschehen soll.

Jochen
https://dudeweblog.wordpress.com/stammtisch-plauderecke/comment-page-90/#comment-17512
Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
Mai 13, 2018 um 23:33

@ fini09

Danke fini für das Video und den Text dazu. Ich übersetze mal ins Deutsche, so gut ich’s kann.

„Wir sind alle Besucher dieser Zeit, an diesem Ort. Wir gehen gerade durch. Unser Zweck hier ist zu beobachten, zu lernen, zu wachsen, zu lieben … und dann kehren wir nach Hause zurück.“ -einheimisches australisches Sprichwort.

Sowie:
„Du lebst schlußendlich in einer Art Blase, in einer Traumwelt – brich aus!“

Interessanter Weise schrieb ich erst gestern das:
http://www.forum.causa-nostra.com/phpbb/viewtopic.php?t=531

Seht euch mal die Zahl(en) am Ende des Links an: 531.
Zitat: Überträgt man die Zahlen auf das hebräische Alphabet (Zahlenwerte), sind das die Buchstaben ק – kuph = 100, נ – nun = 50, ג – gimel = 3 , ק נ ג.

Diese Buchstaben enthalten in der hebräischen Tradition die Bilder von Kamel, Fisch und Nadelöhr. Zitat Ende, Quelle: https://www.herbertantoniusweiler.de/153-fische/herbert-weiler/

Die einzelnen Zahlen finden sich auch im NT in Bezug auf die 153 Fische (siehe Johannes 21:11).

Außerdem, es ist schon lange her, da schrieb ich einen Artikel (wo jetzt darunter als Autor Hahnenschrei angegeben ist, vorher stand da Jochen Mitanna drunter, was auch nur ein von mir verwendetes Pseudonym war und auch immer an anderer Stelle noch ist. Der Schrieb hat den Titel:

Ein Reicher, ein Kamel, ein Aphoristiker und das Nadelöhrhttps://moltaweto.wordpress.com/2010/10/06/ein-reicher-ein-kamel-ein-aphoristiker-und-das-nadelohr/

Mit dem Reichen ist der alte Mann mit der Fischmütze in Rom gemeint.

Wieder nur ein Zufall?
(Film Signs – Zeichen): "Ist es möglich ist, daß es keine Zufälle gibt?"

Warum starb Jesus Christus am Kreuz?

Ist es wahr, daß der allmächtige Gott seinen Sohn geopfert hat, um uns alle (vor dem Tode) zu retten, indem er mit seinem Blut für unser aller Sünden starb?

Oder ist das nicht vielmehr der Glaube wie sie ihn NUR die Kinder Israel (aka Hykussos/Hyksos) haben, wobei einmal im Jahr in der Vergangenheit, deren Oberpriester einem Schafsbock alle Sünden des Volkes auferlegte und er dann in die Wüste hinausgetrieben wurde oder in eine Schlucht geschubst wurde, um so zu verenden? Genau deswegen, um es wieder zuhandhaben, wollen die Kinder Israel den dritten Tempel in Jerusalem bauen. Aber dann wäre Jesus Christus ja UMSONST gestorben. Etwas kann also an der Geschichte nicht stimmen.

Ich rede die Wahrheit, wenn ich sage, daß Jesus Christus freiwillig allein deshalb den schrecklichen Tod am Kreuz auf sich nahm, um seinen eingeborenen Sohn vor diesem Schicksal zu bewahren, der als der Räuber und deswegen Staatsfeind Roms Jesoûs (hò) Barabbâs von den Römern verhaftet worden war, und den er sogar noch kurz vor seinem Tod und am Kreuz hängend, seiner Mutter (Familie) vorstellte. Denn es war der Sohn von Jesus Christus und der Maria Magdalena, und sein richtiger Name war Malin (siehe dazu Wikipedia, Namensbedeutung Malin), denn die Worte Jesoûs (hò) Barabbâs bedeuten einfach nur ins Deutsche übersetzt „Ich bin der Sohn des Vaters“, ein Name ist das nicht.

Johannes 19:26 Als nun Jesus die Mutter sah und den Jünger dabei stehen, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Weib, siehe, dein Sohn! 27Darauf spricht er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

Doch die Menschen, auch die Christen aka Gläubigen, sind zu blind die(se) Wahrheit zu erkennen, glauben lieber der Lüge des Vatikans (dem alten Mann mit der Fischmütze auf dem Kopf), daß Jesus Christus keine Nachkommen gezeugt hätte. Und sie lügten nur deshalb und tun es noch, weil sie sonst ihr Zölibat nicht aufrecht erhalten können.

Zölibat: Ehelosigkeit aus religiösen Gründen.
„Katholische Geistliche leben im Zölibat.“
Der wahre Gott aber sagte: „Seid fruchtbar und mehret euch“ (Genesis 1:22)

Es wird Zeit sich für die Heimkehr in die Realität (griech. Aletheia, im NT mit „Wahrheit“ übersetzt) bereit zu machen Leute, denn der Papst und sein ganzes anhängendes Volk von Hykussos, das sind die heutigen Israeliten, dieses Hirtenvolk aka die Zionisten, also nicht die echten Juden, siehe dazu Offenbarung 2:9; 3:9) überall zwischen den Gerechten auf der Welt lebend, haben fertig. Fußballersprache: „Flaschen leer!“

Markus 11:23 Denn wahrlich, ich sage euch, wenn jemand zu diesem Berge spräche: Hebe dich und wirf dich ins Meer, und in seinem Herzen nicht zweifelte, sondern glaubte, daß das, was er sagt, geschieht, so wird es ihm zuteil werden.

Das rufe ich jetzt dem Fischmützenträger in Rom, dem Papst zu, dem Petrus Romanus Franziskus I.: Hebe dich und wirf dich ins Meer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Denn YHWH-Shammah (siehe Hesekiel 48:35), germ. Thorshammer), hebr. für „Der Herr ist da!“. Und das bin ich, Karl-Josef Malo, biblisch der Erzengel Michael, germ.-mythologisch der Hammer des Thor mit dem Namen Mjölnir.

Video: "Der verwirrte Prediger" aus dem Film "Das Leben des Brian".
https://www.youtube.com/watch?v=YAFa2dpseGU

Der den alle immer für verwirrt (irre, bekloppt, durchgedreht) gehalten haben, der ganz allein hat nämlich immer den Durchblick gehabt. Was kein Wunder ist, denn der Geist Gottes wohnt in mir.

Johannes 21:7 Da spricht der Jünger, welchen Jesus lieb hatte, zu Simon Petrus: Es ist der Herr! Als nun Simon Petrus hörte, daß es der Herr sei, gürtete er das Oberkleid um sich, denn er war nackt, und warf sich ins Meer.

Eine Prophezeiung wie die folgende und die geschrieben steht und das auch noch in der Bibel, die muß erfüllt werden und genau das passiert jetzt.

Johannes 21:18 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, als du jünger warst, gürtetest du dich selbst und wandeltest, wohin du wolltest; wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und führen, wohin du nicht willst.
19Solches aber sagte er, um anzudeuten, durch welchen Tod er Gott verherrlichen werde. Und nachdem er das gesagt hatte, spricht er zu ihm: Folge mir nach!

20Petrus aber wandte sich um und sah den Jünger folgen, den Jesus liebte, der sich auch beim Abendmahl an seine Brust gelehnt und gefragt hatte: Herr, wer ist’s, der dich verrät?
21Als Petrus diesen sah, spricht er zu Jesus: Herr, was soll aber dieser?
22Jesus spricht zu ihm: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach!
23Daher kam nun das Gerede unter den Brüdern: «Dieser Jünger stirbt nicht.» Und doch hat Jesus nicht zu ihm gesagt, er sterbe nicht, sondern: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an?

Dieser Jünger bin ich.
Der Sohn Gottes aka Jesus Christus hieß damals Malin, wurde zum (Heiden-)Apostel Paulus, griech. für „der Kleine“. Heute heiße ich Malo (slaw. klein, synonym gering aka „der Kleine“), Namensbedeutung u.a. auch Gewinner.

Zitat: „Nur der, der den Namen des Apostels trägt, soll die Weisheit erlangen, wenn die Zeit kommt“ Zitat Ende, Buch: „Die achte Offenbarung“, von Karl Olsberg, Seite 381.

Offenbarung 19:13 Und er ist angetan mit einem Kleide, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: «Das Wort Gottes.»

Das Wort Gottes ist Malo (Karl-Josef Malo), in kabbalistischen Kreisen auch als Sefer Raziel Malakh bekannt, im Islam unter dem Begriff Kalam Allah (Rede Gottes aka Wort Gottes) und im Judentum unter dem Namen Yahweh Shammah.

Ich bin der Mann mit dem Krug (Lukas 22:10) aka der WASSERMANN (geboren am 17.02.1962 in Sieglar an der Sieg/Rhein-Sieg-Kreis/NRW).

Willkommen im WASSERMANNZEITALTER!!!

Offenbarung 2:17 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich von dem verborgenen Manna zu essen geben und will ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein geschrieben einen neuen Namen, welchen niemand kennt, als wer ihn empfängt. – Jacca11amengus.

J.

+++ 23 Finis.

P.S. (ANHANG):

J, hebr. Jota (Yod (Jod), hebr. Alphabet, der kleinste Buchstabe).

Lukas 9:48 Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß!

Offenbarung 6:2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben, und er zog aus als Sieger und um zu siegen.

Ich bin der unbesiegbare Schwarze Ritter ("Parsifal") mit Namen Malok (aka Malin aka Malo), siehe: https://www.youtube.com/watch?v=7IfsjYVWNaM

Jesaja 9:6 Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Berater, (O. Wunder-Rat) starker Gott, (El) Vater der Ewigkeit, (O. Ewigvater) Friedefürst. (Elberfelder 1871)

Schalom! Salām! Frieden! „Simsalabim – und es geschah.“

2.Könige 18:4 Er tat die Höhen ab und zerbrach die Säulen und hieb die Ascheren um und zerstieß die eherne Schlange, welche Mose gemacht hatte; denn bis zu dieser Zeit hatten die Kinder Israel ihr geräuchert, und man hieß sie Nechuschtan.

http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2016/02/DENVER.jpg

Offenbarung 21:6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst!

Offenbarung 22:17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.

https://www.youtube.com/watch?v=8k41D9por6c

Denn die Welt gehört keinem anderen als mir allein, und von mir bekommt ihr alles für völlig umsonst. Geld ist nun nicht mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt worden ist. Auch Gold und Silber sind keine Zahlungsmittel mehr, elektronisches Geld gilt ebenfalls nicht mehr sowie auch keines mehr in jeglicher anderer Form. Denn da wo ihr Satanisten (Volk Moses) jetzt hingeht, da braucht ihr gar nichts mehr.

Matthäus 8:12 aber die Kinder des Reiches werden in die äußerste Finsternis hinausgeworfen werden; dort wird Heulen und Zähneknirschen sein.

Auch das ist eine Prophezeiung aus der Bibel, und die Schrift muß erfüllt werden!

Lukas 18:8 Ich sage euch, er wird ihnen Recht schaffen in Kürze! Doch wenn des Menschen Sohn kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?

Einer muß ja der Sohn Gottes sein, also warum sollte nicht ich dieser jemand sein? Oder wollt ihr lieber auf einen anderen warten?

(Alle Bibelzitat stammen von der Seite: http://www.bibel-aktuell.org/ ).
http://www.die23er.de/
_________________
Außer Irdische nichts gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 249
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Eine unheilige Schrift

Spätestens seit im Jahre 1901 Friedrich Delitzsch sein epochales Buch „Babel und Bibel" vorstellte (übrigens in Gegenwart von Kaiser Wilhelm II., was zeigt, welche Bedeutung diesem Werk zugemessen wurde) ist klar, was vom Wert der Bibel hinsichtlich ihres Ursprungs und historischen Gehalts zu halten ist; und als Delitzsch bald darauf sein Nachfolgewerk „Die große Täuschung" präsentierte, wurde endgültig sicher, daß die Bibel rundum eine große Enttäuschung ist. Dagegen mochte die Kirche noch so sehr Sturmlaufen – Fakten blieben Fakten, daran ändert sich nichts.

F-Delitzsch-Buch

Doch was Wissenschaft hervorbrachte, war nicht entscheidend. Die einen ignorierten’s, und andere glaubten schon vorher nicht daran, daß es „heilige Bücher" gibt – seien sie Bibel genannt, Koran, Talmud oder wie auch immer – in welchen die göttliche Wahrheit zu lesen steht. Die Wissenschaftler diskutierten bald vor allem untereinander, und der Klerus erklärte die Wahrheit für falsch, worin er seit jeher Übung hat.

Von dem „Babel-Bibel-Streit" spricht heutzutage kaum noch jemand, es sei den in Kreisen von Fachgelehrten, aber auch dort nur leise, denn es gilt nicht als opportun, fühlt sich dadurch doch nicht bloß die Kirche, sondern auch die Synagoge betroffen. Es ist auch im einzelnen gleich, spielt für das Gros der an die Pentateuch-Religionen Glaubenden keine Rolle. Glauben heißt schließlich, nicht wissen. Das ist wahr, doch dieses Lukas-Wort will sicher nicht sagen, die Menschen sollten erwiesenermaßen Falsches hinnehmen und glauben, das Falsche sei richtig; denn dazu würde der Umkehrschluß heißen, das Richtige für falsch zu halten. So zu tun, war im NT bestimmt nicht gemeint – aber so wünschen es sich die Pharisäer jedweder Couleur der neueren Zeit bis heutzutage, und diese dürften sich auch schwerlich bessern.

Viele Menschen, besonders in den kulturell und zivilisatorisch hochentwickelten Ländern, haben das Glauben um des Glaubens willen längst hinter sich gelassen, obschon die wenigsten von ihnen je viel in der Bibel lasen, und wo doch, so am wenigsten im sogenannten Alten Testament. Es ist ohnehin fast unbegreiflich für vernunftbegabte Wesen, daß ganze Religionsapparate, die darauf basieren, sich immer noch halten können.

Der denkende Mensch jedenfalls ist entsetzlich enttäuscht, wenn er das dicke Buch Bibel tatsächlich liest. Nicht, daß es in allem langweilig wäre, nein, das „Alte Testament" ist ja wie ein überdimensionierter Kriminalroman, in dem sich Verbrechen an Verbrechen, Mordtat and Mordtat reiht, Massenmorde eingeschlossen, und das alles im Namen eines angeblichen Gottes, der unmöglich ein Gott sein kann, sondern eher der Teufel ist. Das „Neue Testament" dagegen ist vollkommen anders, es bietet durchaus Erbauliches, von dem vieles beeindrucken kann. Diese beiden Teile der Bibel passen überhaupt nicht zu einander. So bleibt dieses dicke Buch, alles in allem, nach seinem Heizwert zu bemessen, und sogar der ist gering. Eine „Heilige Schrift" ist die Bibel ganz sicher nicht.

Hat man all das glücklich hinter sich gelassen, richtet sich der Blick auf einmal in eine Leere, und der Mensch erkennt, daß die Vorprägung durch Generationen sich zwar abschütteln läßt, sich aber dann das Bedürfnis nach etwas anderem bemerkbar macht, das die Leere zu füllen vermöchte. Das aber gibt es nicht – nicht in starker Form, sondern höchstens in Ansätzen. Also bleibt da etwas offen, und erst allmählich wird klar, daß die anscheinende Lücke gar nicht besteht, daß vielmehr über Jahrhunderte und Jahrtausende von der Religion ein Loch in den Geist gebohrt wurde, welches dieser nun selbst wieder aus eigenem füllen muß, auf daß der natürliche Zustand wiederhergestellt sei. Denn der wahrhaftige göttliche Geist, den es sicherlich gibt, der ist ja in Form der Kraft des Lebens und des Eigenbewußtseins in jedem Menschen selbst, er braucht nicht von außen herangetragen oder gar oktroyiert zu werden.

Boston - Kirche

Was also anstellen mit all den Kirchen und Tempeln jedweder Art? Viele von ihnen haben als Baudenkmäler gewiß ihren Wert. Es ließen sich wohl auch geeignete Verwendungszwecke für sie finden, ohne sie gleich zu Parkhäusern oder SB-Märkten umzufunktionieren. Und dergleichen wird auch nicht geschehen, weil viele, viele Menschen sich hin und wieder nach jenem Gefühl von Geborgenheit sehnen, welches zumindest die alten Kirchenbauten meist ausstrahlen, weil diejenigen Menschen, die sie erschufen, ehrlichen Geistes waren. Sie sind ja oft auch sehr schön. Sie können einem gefallen, wenigstens von Mal zu Mal, auch wenn man von dem Buch Bibel nichts hält, und das aus guten Gründen. Die Ausstrahlung des ehrlich-anständigen Glaubens an das Gute und an den liebenden Gott Christus hat sich in zahlreichen Kunstwerken manifestiert, in Musik und Malerei, Bildhauerkunst und eben in Bauwerken. Das alles hat mit dem Ungeist der Bibel, besonders des sogenannten Alten Testaments, nichts zu tun, es ging aus dem reinen Denken an Christus hervor, und dieses harmoniert mit vielem aus frühster Geschichte.

Das Weihnachtsfest feiern alle, auch die meisten von denen, die mit den damit verbundenen religiösen Vorstellungen nichts anfangen. Das ist auch nicht nötig, denn schon unsere heidnischen Vorfahren begingen dieses Fest, der wirkenden Natur sowie ihren Göttern und Göttinnen gedenkend. Und der lichtergeschmückte Weihnachtsbaum stammt aus Mittelgermanien, dem heutigen Deutschland. Niemand weiß heutzutage ganz sicher zu sagen, zu Ehren welchen Gottheiten er einst ersonnen wurde, Kenner/innen meinen, für die germanisch-keltische Göttin Freya.

Freya

Diese galt als liebliches Wesen. Diese Göttin wollte von Blutopfern nichts wissen, und sie strafte die Menschen nicht durch eine Mordgeschichten-Bibel, sondern stand für Lichtes Wesen. Also ganz anders als die Bibel. Denn das einzige, was AT und NT der Bibel gemeinsam haben, ist der Kult um Ritualmorde. Auch die Kreuzigung Christi ist ja nicht anders zu sehen als ein Ritualmord. Daher auch das unübliche ans Kreuz Nageln, weil bei einem Ritualmord für Jahwe Blut fließen muß. Und so lehrt es ja auch die Kirche: Christus habe als „Opferlamm" sein Blut gegeben, um mit Jahwe zu versöhnen… Das ist natürlich ausgemachter Blödsinn, doch so wird es tatsächlich behauptet. Wie soll es da Wunder nehmen, wenn im Namen einer solchen Religion Hekatomben von Blut vergossen wurden.

Die Bibel, und alles Drumherum, das ist also nichts als eine große Enttäuschung – Täuschung und Enttäuschung zugleich. Vergessen wir’s!

Im Weihnachtsfest wird die Geburt eines Kindes gefeiert – die des Christkinds - und das ist etwas Gutes und Schönes. Wer dem Religiösen Gehalt nicht zusprechen will, kann sich ja ganz einfach sagen: An diesem Tag wird das Leben gefeiert, in Gestalt aller gebärenden Mütter. Sie verdienen es allemal.

Klimt - Mutter und Kind

Mit diesem wohltuenden Gedanken haben wir das finstere Buch Bibel, das nicht zufällig meist schwarz eingebunden ist, endgültig hinter uns gelassen – und gewiß wird uns dafür derjenige am allermeisten loben, dessen Geburt in Bethlehem von der Christenheit an jedem 24. Dezember gefeiert wird: Jesus Christus, der aus seinem Reiche alles sieht und richtig versteht.
_________________
„Das Schnellste von allem was fliegt, ist der Gedanke".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 249
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

https://thuletempel.org/wb/index.php?title=Gott_IL
_________________
„Das Schnellste von allem was fliegt, ist der Gedanke".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Malok



Anmeldedatum: 04.05.2018
Beiträge: 28
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis/NRW

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

VRIL1922 hat Folgendes geschrieben:
Im Weihnachtsfest wird die Geburt eines Kindes gefeiert – die des Christkinds


21. Dezember, Wintersonnenwende. Drei Tage später wird von den Katholiken die Auferstehung (aka Neugeburt) des Sterns SONNE genannt gefeiert, sonst nichst. Der Jesus Christus der Kirche ist die Personifizierung der Sonne, auch genannt Luzifer. Dabei kam man schon durcheinander, denn lat. lucifer bedeutet Lichtträger, besser Lichtträgerin, weil Trägerin bezieht sich auf die Mutter und das Licht ist ihr Kind; als Bildnis ist das also eine weibliche Gestalt, weshalb auch die Freiheitsstatue als Lichtträgerin weiblichen Geschlechts ist. Aus diesem Grund wurde der Satan als der Sämann und Mann der Luzifer (aka der Kirche, die weibl ist) mit hinzugenommen, und beide, die weib. Luzifer (Lichträgerin, sie spielt der Papst) und der Satan ist der Phallus aka Kreuz, wörtl. Pfahl, deshalb der Obelisk von Rom, er stellt den Gott Pan dar, und an dem hängt dann noch das Kind des unheiligen Trios, ist die Schlange (hebr. Nechuschtan), kirchlich Jesus Christus genannt, als das "Licht der Welt" aka die SONNE.

Ostern wird das Frühlingsfest gefeiert, das Aufblühen der Natur. Da stirbt der Winter in Gestalt der Weihnachten geborenen SONNE. Der Winter steht dann in der Personifizierung von Jesus Christus drei Tage später wieder auf und verschwindet daraufhin in den Himmel, wo er seine Zeit abwartet bis zum Herbst, da kommt er wieder und macht der Lichtträgerin ein Kind, das führt zur Schwangerschaft von Luzifer (Kirche), und die bekommt dann als Gattin von Satan, dem Winter, zu Weihnachten erneut ihr Kind, die SONNE. Was einen geschlossenen Kreislauf ergibt. Ende der Geschichte, mehr ist nicht. Keine Erlösung aus diesem Kreislauf des Geborenwerdens und Sterbens, es geht in dieser Welt immer so weiter. Wenn es nicht doch einen richtigen Erlöser gäbe, was der Erschaffer der Welten ist. So daß es noch eine andere Welt gibt, genannt das Paradies, und da gilt es für uns Menschen hinzukommen, nur vorher muß aus dem geschlossenen Kreislauf dieser Welt ausgebrochen werden.

Dazu schickte der wahre Gott, nicht der Hirtengott, welcher der Papst ist und sich "heiliger Vater" nennend, sondern der Baumeister der Welten, biblisch Elohim, einen Engel, biblisch Erzengel Michael genannt, der die Menschen aufklären und ihnen den Weg zeigen soll, wie man aus dem geschlossenen irdischen Kreislauf ausbrechen kann. In Gestalt eines Menschen wandert dieser auf der Erde umher und lehrt die Menschen die Wahrheit über diese Welt. Doch die Menschen zeigen sich für die Wahrheit blind und taub. Weswegen die Wahrheit, das ist der Erzengel Michael in menschlicher Gestalt, von den Menschen als die WAHRHEIT, immer noch darauf wartet erkannt zu werden, weswegen immer noch der Vers den Weg dazu zeigt:

Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

Diese WAHRHEIT ist der Erschaffer der Welten höchstpersönlich, und er wartet geduldig darauf von den Menschen als ihr Gott (Elohim) erkannt zu werden. Sein irdischer Name ist Malin ( https://de.wikipedia.org/wiki/Malin ), bedeutet u.a. aber auch auf Inuit: Sonne ( http://www.baby-vornamen.de/Maedchen/M/Ma/Malin/ ), aber er ist im Gegensatz zum kirchlich-christlichen Jesus Christus nicht die Personifizierung der Sonne am Himmel als eine bloße Galionsfigur, sondern der Malin ist der wahre LichtBRINGER, weil er nämlich der Erschaffer aller Welten höchstpersönlich ist aka der LEBENDIGE GOTT aka der echte Jesus, der "Ich bin". Und als bloße namentliche Ableitung zum Namen Malin, bin ich der Malo, aber trotzdem IDENTISCH mit dem Malin. Und mich gilt es einfach nur als die WAHRHEIT zu erkennen, und dann ist Abflug aka Entrückung ins Paradies. So wie es der Apostel Paulus aka Malin angekündigt hat.

1.Korinther 15:52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

Posaune meint Weckruf. Ich rufe und tue nichts anderes mehr als zu rufen. Doch die Menschen sind weiterhin stur, blind und TAUB für die Wahrheit. Deshalb ist die Entrückung noch nicht geschehen, obwohl das Tor zum Paradies sperrangelweit OFFEN steht.
_________________
Außer Irdische nichts gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Malok



Anmeldedatum: 04.05.2018
Beiträge: 28
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis/NRW

BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

VRIL1922 hat Folgendes geschrieben:
„Das Schnellste von allem was fliegt, ist der Gedanke".


Das ist wohl wahr.
Und das hellste Licht kommt von einem Blitz.

Lukas 10:18 Da sprach er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen.

Lukas 17:24 Denn gleichwie der Blitz, wenn er erstrahlt, von einer Himmelsgegend bis zur andern leuchtet, also wird auch des Menschen Sohn an seinem Tage sein.

Matthäus 28:3 Und seine Gestalt war wie der Blitz und sein Kleid weiß wie der Schnee. 4Vor seinem furchtbaren Anblick aber erbebten die Wächter und wurden wie tot.

Und er erzählte ihnen eine Geschichte zum Thema:

"Das größte Geheimnis der Welt ist die große Pyramide von Gizeh mit der Sphinx davor" zu lesen hier:

„Sie legen die Bibel in die Schublade des Motelzimmers
Und sie schreit danach gelesen zu werden.
Aber das Buch bleibt genau da wo es sich befindet und sammelt Staub an.
Niemand versteht, was darin steht“

https://dudeweblog.wordpress.com/2018/05/15/das-groesste-geheimnis-der-welt-ist-die-grosse-pyramide-von-gizeh-mit-der-sphinx-davor/
_________________
Außer Irdische nichts gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diskutator



Anmeldedatum: 09.09.2017
Beiträge: 17
Wohnort: Fernost

BeitragVerfasst am: 06.06.2018, 04:21    Titel: Antworten mit Zitat

at Maluk

Ich habe die Bibel in 3 Jahren mit mehreren Studienbuechern durchgearbeitet. Nach vergleichen mit anderen schriften, viel Diskussion und ueberlegungen sowie einem halbdurchgearbeiteten Koran (hat auch Monate in Anspruch genommen) bin ich auf eine Aehnliche Sichtweise wie Vril1922 gekommen.

--> Nebenbei Maluk Deine Argumentation ist nicht Schluessig!!! Du behauptest in einigen Faellen Bibel sowie Koran zu zitieren. Aber diese wiedersprechen sich, da im Koran und der Muslimischen Religion die Biebel als verfaelscht abgelehnt wird.
--> Dieses wird hier in der Causa nebenbei auch behauptet (Die templer erben sollen sogar sowas wie reste von beweisschriften aus jener Zeit haben).
--> Ich finde es auch sehr seltsam das neues und altes Testament so gegensaetzlich sind. Ausserdem leuctet mir es nicht ein warum der Judengott 3 persoenlichkeiten hat. Soll der Shizophren sein? Kennt man eher von Satanisten, drogenabhaengigen, massenmoerdern usw...
--*> Trotz angeblicher verfaelschung passt die Ilu lehre eher zum neuen Testament.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Sichtweisen auf Europa Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de