forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Otto Rahn

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 22:25    Titel: Otto Rahn Antworten mit Zitat

Has anyone read "Crusade Against the Grail"?
What is your opinion of what findings were made by Rahn?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hugin
Gast





BeitragVerfasst am: 04.05.2008, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe beide den „Kreutzzug“ sowie „Luzifers Hofgesind“ gelesen.
Ich war von beiden Büchern begeistert und kann diese nur weiterempfehlen.

Beide Bücher bestätigen wie Fremd doch die römische Kirche unserer eigensten Art gegenüber ist, eine „Geistigkeit“ welche erschaffen wurde um den Völkern ihre angestammte geistigen, kulturellen Werte zu berauben, um sie letzt endlich in das Joch der alttestamentarischen Rache zu führen.


Anbei noch ein Brief welcher Otto Rahn an Wiligut –Weisthor schrieb.


Brief Otto Rahns vorn 27.09.1935 an Wiligut-Weisthor


",Streng vertraulich!

Lieber Herr Oberst, es ist Ihnen bekannt, dass ich die letzten Wochen hindurch lediglich meinen Arbeiten lebte und eine Karthotek angelegt habe. ich habe ihnen weiterhin zu wissen gegeben, dass ich auf ganz große Überraschungen gestoßen bin. Da es sich um Erkenntnisse handelt, die jahrelange Arbeit meinerseits verlangt haben, war ich bislang Ihnen wie jedem gegenüber nur wenig mitteilsam. Ich möchte es vorerst auch bleiben und nur mit Ihnen über meine Funde Rücksprache nehmen. Ich bitte Sie aber, vor Erscheinen meines Buches „Monsalvat und Golgatha“, den Reichsführer SS ausgenommen, mit niemand über das zu sprechen, was ich ihnen mündlich anvertrauen möchte.

Um meine Arbeiten zu einem erfolgreichen Ende zu führen, sehe ich mich gezwungen, einige Lokalitäten an Ort und Stelle zu prüfen. Können Sie mir die Möglichkeit verschaffen, für 10-14 Tage eine Reise in den Odenwald, den Westerwald und das Sauerland zu unternehmen, oder - das wäre mir das liebste! - hätten Sie nicht Lust mit mir und evtl. Oberscharführer Folgmann vor Einsetzen der schlechten Jahreszeit diese Reise zu unternehmen ?

Zuerst müsste ich die Ruine Wildenberg bei Amorbach (vgl. Kunis: Die deutsche Gralsburg) aufsuchen. Es finden zur Zeit Ausgrabungen statt. Mit dem Ausgrabungsleiter stehe ich im Briefwechsel. Dann möchte ich die Lichtweishöhle bei Wiesbaden besichtigen. Von dort aus wäre die Sporklenburg leicht zu erreichen (vgl. Rehorn: Westemald, S.91: Ruine mit uralter Geschichte; der Sage nach soll Kaiser Nero hier geboren sein (sporck = krana = Wachholder). Von hier aus müsste die Fahrt gehen nach dem Drutgerestein, dem Steiniel (Steinmal oder Steininahal), dem Hellenhorn, dein Widderstein, den großartigen Steinanlagen der Dornburg (Thorburg), Rosphc (angeblicher Geburtsort Heinrichs von Ofterdingen), Willnsdorf (Sitz der deutschen Katharer, durch Konrad von Marburg zerstört), Wainbach (von Wenun) und Asbach (Asen). (Hier wurde übrigens im Jahre 1830 eine prächtig erhaltene Goldmünze mit der griechischen Inschrift: Lysirnachus Basileus - Lysimaclius war Feldherr Alexanders d.Gr. gefunden). Von Asbach aus möchte ich dann Stellen aufsuchen, über die ich nur ihnen und Reichsführer SS mündlich Auskunft geben würde.

Nach der Hochzeit Herrn von Lachners möchte ich fahren, da ich darin frei bin. Können Sie veranlassen, dass mir diese Reise, über die ich natürlich ausführlichen Bericht machen würde ermöglicht wird. Oder wären Sie bereit, diese Reise mit mir zu unternehmen? Wie ich mit Herrn von Lachner ausgemacht habe, werde ich Sie heute abend um 8 Uhr aufsuchen.

H___ H_____!
Ihr
Otto Rahn.“


Otto Rahn war auch der festen Überzeugung das der Gral nicht eben ein Gefäß, oder Kelch war in dessen das Blut des Christos aufgefangen wurde, Rahn hielt sich an die Legende des Parzival wonach der Gral ebne ein Stein aus „der Krone des Lichtbringers“ sei.
Nach oben
Valor



Anmeldedatum: 11.04.2008
Beiträge: 102
Wohnort: NRW, Deutschland

BeitragVerfasst am: 05.05.2008, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Basierend aufs Rahns Forschungen soll der Gral ja im März 1944 von einem Kommando unter Skorzeny bei Montségur geborgen und anschließend in die Wewelsburg verfachtet worden sein. Quelle hierfür ist vorwiegend Col. Howard Buechner (damals Militärarzt der amerikanischen 45.Division, Buch: Emerald Cup - Ark of Gold), der sich wiederum auf Skorzeny selbst berufen soll. In Skorzenys öffentlichen Werken findet man darüber allerdings nichts und auch der Rahnforscher Hans Jürgen Lange scheint alles in diese Richtung abzukanzeln (http://www.dergral.de/rlc/interviews/lange.htm). Hat diese Expedition also wirklich stattgefunden oder blieb sie im Planungsstadium stecken? Weiß jemand näheres?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 219
Wohnort: Die Rote Erde, Heilig Land unserer Ahnen

BeitragVerfasst am: 05.05.2008, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du buechner traust - der ja auch den Speer in der antarkt. geborgen haben will...
dann wirst du sicher nichts finden in offiziellen quellen.

und skorzeny ist leider ... tot.

die geschichte hinter dem Z-Plan ist der W-plan.
da sollte man vielleicht ansetzen ....
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hugin
Gast





BeitragVerfasst am: 07.05.2008, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ja es gibt die Gerüchte von Skorzeny und dessen Einsatz in den Pyrenäen.
Es gibt auch Hinweise von Augenzeugen welche davon berichten das Angehörige der SS sich im Dorf Renes le Chateau aufhielten, die alten Dorfbewohner bestätigen diese Aussage auch heute noch. Was auch immer der wirkliche Grund für diese Expedition war wird wohl nur schwer zu erfahren sein. Ich bin der festen Überzeugung dass was den Gral anbelangt eine Suche für Jedermann zwecklos ist. Wenn die Zeit dafür bestimmt ist die Dinge auf dieser Erde ins rechte Lot zustellen, die alte Ordnung wider hergestellt wird, liegt es auch in der Bestimmung weniger die notwendigen Mysterien zu erfüllen. Ein Gral lässt sich nicht finden, er findet. Eine Wesenheit wie Isais lässt sich nicht finden, sie findet.
Jene Mensche die durch ihre Geburt dafür bestimmt sind das Kommende zu erfüllen handeln im Bewusstsein, oder anfänglich im Unbewusstsein sie sind die Träger des Lichtes verbunden durch das „goldene Band“, die Ritter in einer kosmischen Schlacht.
Nach oben
CN-Mod.



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 07.05.2008, 21:11    Titel: Al cap des sest cens ans verdegeo le laurel Antworten mit Zitat

Guten Abend,

um diesen Gedankengang weiterzuführen möchte ich den sicher bekannten Legenden-Aspekt einbringen, nach dem sich der Gral der Menscheit aufgrund Ihrer Würdigkeit annährt - im Gegenzug ebenso entzieht.

Schnelle Grüße
CN-Mod.


Zuletzt bearbeitet von CN-Mod. am 02.01.2009, 14:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jedermann



Anmeldedatum: 27.08.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 29.08.2008, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

"Burg Wildenberg"? - Never heard about. Could be interesting.
What about term "W-Plan" instead of "Z-Plan"? The same new to me!
Some questions looking for answers.
Mit Gruß - Jedermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 219
Wohnort: Die Rote Erde, Heilig Land unserer Ahnen

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 02:25    Titel: Antworten mit Zitat

warum schreibst du english ?
der zusammenhang von Z und w - Plan ist einfach.
einen Z plan gab es (wohl) nicht, halt eine romanerfindung. aber einen W-plan, and that is still existing since now...

der Buchstabe W entspricht dabei einem Namen, den ich aber nicht weiter ausfuehren moechte.

Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jedermann



Anmeldedatum: 27.08.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

Entschuldigen Sie, Apollon, der Kamerad, der das Thema zuerst eingeleitet hat, schreibt Englisch. Daher.
Das mit dem "W" ist mir noch nicht klar. Will damit nicht sagen, es kann nicht stimmen. Aber wie ich weiß, kommt das "Z" von der Abteilung V (5) der Abwehr, auch genannt "Z". Das ist dokumentiert.
Kann sicher trotzdem sein, Sie haben Recht. Gibt es eine Erläuterung, einen Anhaltspunkt wenigstens? Ggf. danke.

Mit Gruß - Jedermann

PS: Sie sehen, muß mich erst mit allem hier vertraut machen, viel Interessantes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 219
Wohnort: Die Rote Erde, Heilig Land unserer Ahnen

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 04:43    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Jedermann,

ich bin mal so frei..
der W-Plan umfasst Beschluesse die auf einer "Konferenz" gezogen wurden. man war sich dabei klar , dass D. den Krieg verlieren wuerde.
Im Grunde stimmen die sachen ueberein mit den Z ielen des adaptierten Z-planes im Buch. (ist sicher nicht schwer rauszufinden was ich da genau meine, dann wird auch das "w" klar...)

das es dabei mehr oder weniger austauschbar ist WER diese Z iele (zuerst) formulierte ist dabei m. E. nebensaechlich, denn erste vorbereitungen koennten schon in viel frueherer Zeit getroffen worden sein.

die abwehr unterlag bekanntlich nicht mehr Canaris.

Von daher ist auch der gewaehlte begriff KETTE schon absolut passend gewaehlt. weiterhin muss man bedenken, es wurden eide geleistet , die bis heute nur mit sehr wenigen ausnahmen bedingt gebrochen wurden.
(zb was gold und u-Boot geschichten angehen...)
aber fragen SIE im CN kreis nach den entsprenden Zeitzeugen. ich weiss es gibt sie.

so bin ich pers. dem AutorenTEAM auch recht dankbar fuer diesen schluesselroman, fuer mich.

weiteres gerne, aber dann nur intern mit CN und den "Kindern" der ehemaligen Ritter.
denn ich hatte Herrn RE damals auch mal ein Treffen angeboten, wo u.a. jemand dabei gewesen waere der in gewissem sinne eine rolle spielt ... im roman und anderswo.

Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de