forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wer war Maria Magdalena ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 268
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 07.12.2009, 17:43    Titel: Wer war Maria Magdalena ? Antworten mit Zitat

Zum beitrag Wer war Maria Magdalena ?
Es were mal gut über die Qwelle der Geschichte zu
hören,ich selber höhre es zum ersten mall.
was mich wundert ist das sich keiner vorstelen kann
das Jesus eine frau und verheiratet gewessen sein könnte
liegt es fleicht dran das man die vorstälung anhengt das ein
Gott diese Menschlichen Bedürfnisse nicht haben darf.
Freue mich schon auf kommentare.
grüßeVRIL1922:lol:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
arkheit



Anmeldedatum: 22.05.2008
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 08.12.2009, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Vril 1922,

Da Vinci Code und Derartiges noch ist nur raffinierte Verdrehung und Futter für den Konsumentenpöbel.
Gott braucht die von Dir erwähnte Erniedrigung eben nicht.
Dazu war Christus kein Jude, da Maria eben keine Jüdin war und Josef "außer Sache" blieb. Sein Dabeisein unter den Juden hatte nur einen Zweck: das Übel an dessen Wurzel zu behandeln.
Übrigens, über diese Frage wurde hier im CN-Forum ziemlich oft diskutiert.

"In feces et urinam nascimur", Mitten im Dreck und Urin kommen wir zur Welt"

Dies hat Christus akzeptiert.

Viele Grüße,

Arkheit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 09.12.2009, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Eines steht fest, sie war keine Hure, wie sie gerne von der amtierenden katholischen Kirche gerne dargestellt wird.

Maria aus Magdala, eine zu ehrende Frau.

Gruß
Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 268
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 09.12.2009, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Isadora hat Folgendes geschrieben:
Eines steht fest, sie war keine Hure, wie sie gerne von der amtierenden katholischen Kirche gerne dargestellt wird.

Maria aus Magdala, eine zu ehrende Frau.

Gruß
Isadora


Das sehe ich auch so,mir geht es eigntlich nur darum
nicht jede möglichkeit auzuschliesen,wen il oder Gott
durch geburt zu einen Menschen wird und wie ein Mensch
groß wirt dan ist es auch nicht auszuschliesen das er als
Man auch eine Frau hatte ob er nun damals eine Frau Geheiratet
hat oder nicht soll kein streitpungt sein.
grüße VRIL1922
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 12.12.2009, 03:08    Titel: Antworten mit Zitat

Maria Magdalena, war nicht die Frau von Jesus.

Sie war eine Apostellin, nicht die einzige, stand Ihm sicherlich sehr nah, das ist anzunehmen.


Gruß
Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LoneStar



Anmeldedatum: 13.04.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.12.2009, 17:30    Titel: Maria Magdalena was a courtesan Antworten mit Zitat

Maria Magdalena was a courtesan.
In fact, it was her business to take money from wealthy men of the upper class.
She was very impressed by Jesus, and from time on, she was a faithful servant of the Lord. So she went into history.

Have a good one


Zuletzt bearbeitet von LoneStar am 12.12.2009, 17:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 12.12.2009, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist sehr wohl richtig so. Aufgrund Ihrer Bildung und Sprachgewandheit, eine sehr begehrte Damen bei den Herren.
Sicherlich gleich zu setzen mit einer Geisha oder Kurtisanin.

Jedoch eine Hure im herkömmlichen Sinn, wie die Kirche versucht es darzustellen war sie sicherlich nicht.

Da sind sehr feine Unterschiede zu sehen und zu berücksichtigen.

Gruß Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klisels



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 14.12.2009, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

@Lonestar

I have to say that i agree with Isadora`s declaration !

She did her Part and her influence is still and NOW effective !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klisels



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 14.12.2009, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

(She did her Part and her influence is still and NOW effective !)

I mean Maria !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 15.12.2009, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr wirklich richtiger Name war

"Medalen aus Magdala"

daher Magdalena genannt.

Gruß
Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klisels



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 15.12.2009, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

@ Isadora


Danke !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 16.12.2009, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Gerne !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heimdall



Anmeldedatum: 21.02.2010
Beiträge: 55
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

BeitragVerfasst am: 22.02.2010, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Da Vinci Code und Derartiges noch ist nur raffinierte Verdrehung und Futter für den Konsumentenpöbel.


Seit gegrüßt CN Mitglieder

verzeit mir meine Einmischung, aber ich möchte doch etwas klarstellen.
Sicherlich hat jeder recht, der Filme wie Da Vinci Code oder Deratiges nur als eine gut verpakte und spannende Geschichte hält. Doch möchte ich darauf verweisen, nicht immer gleich alles zu Globalisieren.
Warum?
Weil die sogenannte Eliete der Templer immer noch in den sogenannten Esoterikern weiterlebt und diese verstehen es Bewust oder auch Unbewust die Informationen der Vergangenheit an uns weiterzugeben. Vorausgesetzt, man ist in der lage, genau diese invormationen zu lesen.

Um Euch dieses ein wenig verständlich auszulegen, wähle ich einen Film welcher von seiner Verpackung her, viele Informationen frei gibt, sich aber denn noch als nutzlos erweisen. Nur eine einzige Information ist tatsächlich eine unvorstellbare Bereicherung und beinhaltet unmissverständlich eine logische Schlußfolgerung.
Der Film den ich hier meine heist: ,,Das Vermächtnis des geheimen Buches".

Ich möchte auch noch darauf hinweisen, selbst ich konnte diese Information erst nach mehrmaligen ansehen herausfiltern!
_________________
Sei ohne Furcht, in Angesicht Deiner Feinde, sei Tapfer und Aufrecht, um das Gott dich lieben möge. Sprich stehts die Wahrheit, auch wenn es Deinen eigenen Tot bedeutet. Beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 03.03.2010, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Heimdall,

was genau wollen Sie uns damit sagen?

Gruß
Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heimdall



Anmeldedatum: 21.02.2010
Beiträge: 55
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

BeitragVerfasst am: 04.03.2010, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Bevor ich Dir Deine Frage beantworten werde Isadora, möchte ich mich Korrigieren und bitte noch alle CN-Mitglieder um Entschuldigung.
Leider hatte ich mich im Titel des genannten Films vergriffen, es war nicht der Film:,,Das Vermächtnis des geheimen Buches", sondern der Film: ,,Das Vermächtnis der Tempelritter".

Was ich damit Auszudrücken versuche, kann man eigendlich nicht in kuzen Sätzen erklären, aber ich will es denn noch versuchen. Informationen können in jeder Zeitskala verschlüsselt werden, welche nur durch Sender oder Empfänger geschrieben und gelesen werden.

Der Schlüssel liegt in der Kommunikation, diese ist ausschlaggebend und verschaft uns zwei Möglichkeiten:
1- wir geben unsere Informationen direkt weiter,
oder
2- wir geben diese Information indirekt weiter, was ohne zweifel in Schrift und Wort weitergegeben kann. Las es mich Dir so erklären, Du erhälst von mir eine schriftliche Nachricht mit einer entsprechneden Botschaft, welche ich einen Fremden Menschen anvertraue und Dir überbringen soll. Doch der Überbringer ist nicht Vertrauenswürdig und kommt in Versuchung diese Nachricht zu lesen, kann aber die darin enthaltene Botschaft nicht verstehen, weil er nicht gelernt hat solche Botschaften zu lesen. Somit ist diese Nachricht für den Überbringer nicht interessant und überbringt Dir nun diese Nachricht. Da Du schließlich weist wie solche Nachrichten gelesen werden können, kannst Du nun mit der Botschaft etwas anfangen und entsprechend Antworten.
Die Esoteriker entwickelten diese Techniken immer weiter, um so Informationen zu sichern welche andere kerne für alle zeiten zerstören würden. Darunter fallen leider auch alle Hochkulturen aus vorchristlicher Zeit, einschließlich die Magna Figura.

So Isadora, ich hoffe das es etwas Verständlicher war, schließlich ist dieses Thema unwarscheinlich Koplex.
_________________
Sei ohne Furcht, in Angesicht Deiner Feinde, sei Tapfer und Aufrecht, um das Gott dich lieben möge. Sprich stehts die Wahrheit, auch wenn es Deinen eigenen Tot bedeutet. Beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter



Anmeldedatum: 05.05.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 09.03.2010, 21:15    Titel: Maria Magdalena Antworten mit Zitat

Hallo,

es ist meines Erachtens gleichgültig (im Sinne von gleich-gültig = gleichgeltend), ob sie Prostituierte war, oder nicht.
Entscheidend ist, was sie nach diesem Leben als Prostituierte tat, wenn sie denn eine war.

Es ist sehr aufhaltend, sich mit Vergangenheit zu beschäftigen und nützt oft nichts.
War sie oder war sie nicht?
Ist doch eigentlich wurscht, oder?

Wenn mir eine Frau begegnet, die ich mag, dann kann sie bis zum heutigen Tag auch Prostituierte sein.
Hauptsache, ab dem Augenblick des Kennenlernens steht sie zur neuen Bindung und unterstützt meine Lebensziele.

In der Not frißt der Teufel auch Fliegen und er ist Herr der Fliegen!

War sie aus gutem und reinem Hause, erübrigt sich auch die Frage nach dem was sie war oder nicht war.

Sie war, was sie war.

Ich wünsche einen angenehmen Abend.

Ob Maria oder Petra, Frau ist Frau.
Differenziert weniger,
= weniger Dualismus
= weniger Grübeln/Denken
= mehr Einheit
= mehr Eingaben in den Sinn aus göttlichen Quellen.

Ich glaube mittlerweile, daß dies Dedönse um Vergangenheit nur getan und aufrecht erhhalten wird, damit wir uns mit Dingen beschäftigen, die einem Menschen persönlich (wenn es überhaupt so etwas wie Persönlichkeit gibt) nicht weiter helfen und ihn bremsen, aus-bremsen.
Jeder Gedanke an Vergangenheit raubt Gegenwart und nur in Gegenwart kann Schöpfung passieren.

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petrina



Anmeldedatum: 19.03.2010
Beiträge: 2
Wohnort: OÖ

BeitragVerfasst am: 19.03.2010, 23:35    Titel: Vergangenheit Antworten mit Zitat

Hallo Peter,
Ich denke Deine Überlegungen zur Vergangen sind zu bedeken, wenn Du meinst, sie sei weder für die Gegenwart noch für die Zukunft relevant, so bedenke folgendes:
Ohne Vergangenheit gäbe es weder Gegenwart noch Zukunft. Wir sind mit der Vergangenheit insofern verbunden, weil sie uns über Generationen geprägt hat. Es gibt keinen "Archimedischen Punkt", d.h. kein Mensch kann bei Null anfangen, denn immer ist schon das Vorverständniis vorhanden, welches uns durch unsere Eltern und die Gesellschaft zunächst prägt. Und nur aus der Vergangeheit heraus ist Gegenwart zu verstehen und Zukunft möglich, in dem wir unser Vorverständnis hinterfragen und neue Wege zu gehen versuchen und auch gehen, in dem wir vorgegebene Meinungen hinterfragen und wenn es sich zeigt, daß sie "überholt "sind, dann eben von neuen Erkenntnissen ausgehend in die Zukunft gehen. Übrigens die Gegenwart gibt es nicht, denn jede Minute ist in der nächsten schon wieder Vergangenheit.
Grüße Petrina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 268
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 20.03.2010, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist genau so wie du Sagst Petrina und ich gebe dir
damit recht,aber bedenke das das nur für den Biologichen
Menschen gild auf diser Erde,aber in der Ewigkeit gibt es
keine Vergangenheit Gegenwart und Zukunft,aber man könnte
Sagen das es eine art Ewige-gegenwart gibt im Jenseits
Liebe grüße VRIL1922 Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Petrina



Anmeldedatum: 19.03.2010
Beiträge: 2
Wohnort: OÖ

BeitragVerfasst am: 20.03.2010, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Vrili,
Auch im Jenseits und im Reich Gotttes, gibt es Nacheinder, und ebenso in den dunklen Welten des Jenseits und in der Hölle, wenn auch der Zeitbegriff mit Sicherheit anders als auf Erden empfunden wird. Ewige Gegenwart ist nur in Gott ich meine Gott Christus, denn für Gott ist Vergangenheit und Zukunft gleichzeit, also immer Gegenwärtig .
Grüße Petrina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VRIL1922



Anmeldedatum: 19.05.2009
Beiträge: 268
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Petrina hat Folgendes geschrieben:
hallo Vrili,
Auch im Jenseits und im Reich Gotttes, gibt es Nacheinder, und ebenso in den dunklen Welten des Jenseits und in der Hölle, wenn auch der Zeitbegriff mit Sicherheit anders als auf Erden empfunden wird. Ewige Gegenwart ist nur in Gott ich meine Gott Christus, denn für Gott ist Vergangenheit und Zukunft gleichzeit, also immer Gegenwärtig .
Grüße Petrina


    Ewige Gegenwart ist nur in Gott ich meine Gott Christus, denn für Gott ist Vergangenheit und Zukunft gleichzeit, also immer Gegenwärtig


    Nicht gans den wir sind in grunde auch Götter als Geist(Seele)Sind
    wir auch wie ihl der in Cristus zu einen Menschen wurde auch Ewig
    also Zeitloß in jeder hinsicht,aber du hast wol recht es mag sowas wie
    einen zeitablauf auch im reich von ihl geben,da es ja nicht Stielstant bedeutet
    dazu könnte man im Ilu-Aschera was finden.
    grüße VRIL1922 Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de