forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Faustische Geist

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Was wäre, wenn...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Luzern
Site Admin


Anmeldedatum: 10.04.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 07.04.2008, 22:56    Titel: Der Faustische Geist Antworten mit Zitat

Wenn wir in diesem Moment - jetzt sofort, nicht etwa erst morgen oder in einer Stunde! - mit etwas begännen, was zu tun wir uns schon so oft überlegt haben, und dann aber immer wieder verschoben? Denn das ist ja ein Bestandteil des menschlichen Wesens, oft das Richtige zu wollen, weil wir es erkannt haben, uns sogar dazu entschließen (vermeintlicher Weise), und uns dann aber doch immer wieder von der Trägheit daran hindern lassen, wirklich so zu handeln.
Das ist, wie gesagt, ein Bestandteil des menschlichen Wesens. Ein anderer, ebenso in jeden gegebener Brstandteil seines Wesens aber ist die Entschlußkraft. Was wäre, wenn... Jeder weiß es erst dann genau, wenn er es ausprobiert hat.
Hätte es unter den Menschen nicht immer solche gegeben, denen es gelang, die Trägheit durch die Entschlußkraft zu überwinden, so würde es keine Erfindungen, keine Entdeckungen und keine großen Kunstwerke geben.
Gerade uns Europäern, einschließlich der Euro-Amerikaner, und ganz besonders uns Deutschen ist eine Kraft gegeben, die Oswald Spengler so gut als den Faustischen Geist bezeichnet hat. Diese Kraft - den Faustischen Geist - das Voranstreben - brauchen wir.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hugin
Gast





BeitragVerfasst am: 12.05.2008, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

„Der Wille ist stark, doch das Fleisch ist schwach“
Dieser soviel zitierte Satz kommt nicht von ungefähr, er beschreibt wie Luzern so treffend feststellt das „menschliche Wesen“ in seiner innersten Natur. Wir sehen hier eine scheinbare Trägheit, welche letztendlich nur der Ausdruck eines innerlichen Ringens darstellt, die Auseinandersetzung zweier Kräfte welche unsere menschliche Form darstellen. Auf der einen Seite eine dynamische geistige Kraft, welche sich ausdrückt durch den Willen, die Idee, dem Bekenntnis, der Entschlusskraft, usw., dem entgegen steht eine statische materielle Form des Lebens, begrenzt in sich. Zwei in sich ringende Kräfte, das ewige dualistische System, die Gesetzmäßigkeit des Lebens, des „Alls“. Allein die Wage zu halten obliegt jeden einzelnen von uns. Der „Faustische Geist“ liegt begründet in einer ewigen Sehnsucht der geistigen Freiheit, dem Einssein mit der Natur wie sie nur in dieser starken Ausprägung im nordischen Menschen vorhanden ist. Wir finden diese Ausprägung jener schöpferischen Kraft in alten Überlieferungen allen Teilen dieser Welt in welche sich einst nordische Menschen niederließen, ob in Ägypten, Griechenland, Rom, Indien, Persien um nur einige Beispiele zu nennen.
Gerade in der heutigen Zeit, dem großen Wechsel eines kosmischen Zeitalters, am Scheidepunkt über Sein oder Nichtsein ist das Voranstreben, der Wille zur Tat eine unerlässliche Voraussetzung. Dieser Tatsache sind sich auch die Gegner des Lichtes voll bewusst, die Folge daraus ist eine über 60 Jahre andauernde Manipulation unserer Volksseele. Das andauernde anprangern, einhämmern einer kollektiven Schuld, als Voraussetzung einer Totalgehirnwäsche, auf der andern Seite die Umkehrung aller einstigen geistigen Werte des nordischen Menschen in seelenlose, des reinen Materialismus frönenden Weltbürger. Eine Totalmanipulation ganzer Generationen, die Schaffung eines „scheinbar neuen Volkes“ unter dem Deckmantel einer humanistischen Demokratie.
„Der Wille ist stark, doch das Fleisch ist schwach“ Gerade hier liegt der Ansatz für den Erfolg der Umerziehung unseres Volkes, im inneren Ringen der Werte. Im vollen Wissen um diese Tatsachen haben unsere „Sieger“ und ihre Helfer aus den eigenen Reihen, keine Kosten und Mühen gescheut das Gleichgewicht dieser Kräfte auszuheben, auf Kosten der geistigen Kraft. Leider liegt es in der Natur der Menschenmasse dass diese blind, in selbstzerstörerischer Weise nie in der Lage sein wird den drohenden Niedergang zuerkennen, geschweigedem aussichheraus Widerstand zuleisten. Hier ist die Kraft, der Geist jener wenigen gefragt welche sich aus der Masse heraus lösen, das Individuum, die Träger des „Faustischen Geistes“. Ihnen allein obliegt es durch ihre Entschlusskraft dem kommenden Zeitalter den Weg zuebnen, dem Feinde seine Maske zu entreißen damit die Welt seine wahre Fratze sieht und diesen in seiner wahren Natur erkennt. Dem Vorausgesetzt wird eine Umkehrung der Werte stattfinden, das alte Gleichgewicht der Kräfte wird wieder hergestellt, dem derzeit stark statisch ausgeprägten Leben tritt wieder die alte Kraft eines dynamischen Geistes entgegen. Ich spreche hier von der wahren Freiheit, der geistigen Freiheit!!
Nach oben
Admiral Charisma



Anmeldedatum: 21.05.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21.05.2008, 12:32    Titel: Der Faustsche Geist Antworten mit Zitat

Seid gegrüßt, hallo und hello,

Ich fühle mir aus der Seele gesprochen. Durch die Umerziehung der nordischen, germanischen, deutschen Kultur wird mir die Seele genommen. Nicht nur das Wissen wurde vergraben. Es ist das Seelengefühl, das Wohlbefinden, das geistige Heimatgefühl, das mir abhanden geht. Ich freue mich auf eure Antworten. Fürs Erste war es das einmal von mir.

Alles Gute an euch alle

Admiral Charisma

And hello to our two friends across the Great Pond,
I feel you are my soulmates. By the re-education of the Nordic, Germanic, German culture my soul is taken away from me. It is not only knowledge, which was digged. Is is the feeling of the soul, my wellness, my spiritual feeling of home, which was ripped apart from me. I am looking forward to your responses. Thas was it from me for the first time.

Allt the Best to you all.

Admiral Charisma
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 21.05.2008, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hello Admiral Charisma,
Greetings and welcome!
You are exactly correct about being soul-mates with us.
Also appreciated is your multilingual posting.
Your Friend
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hugin
Gast





BeitragVerfasst am: 22.05.2008, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Admiral Charisma,

danke für Deinen Gruß.
Ich denke das gegenseitige „aus der Seele sprechen“ ist mit Sinn und Zweck eines solchen Forums.
Du siehst Du bist nicht alleine, auch wenn Dir diese gewaltige Gegenmacht das Gefühl des Gegenteils vermittelt. Das ist Sinn und Zweck dieses Systems, der erwachende, der wissende soll im Angesicht dieser übermächtigen Gewalt letztendlich kapitulieren.
Was nützt das Wissen um die Dinge dieser Welt, die Erkenntnis, die Wahrheit wenn Du damit völlig alleine stehst??
Ich kann Dir sagen es nützt Dir viel, es eröffnet Dir das wahre Leben, die scheinbare „Einsamkeit“ ist nur ein Trugbild der Feinde.
Wir alle sind geistige Krieger einer Schlacht deren Verlauf sich zwischen den Welten abspielt, wir sind verbunden im Geiste, wir sind die Träger des „goldenen Bandes“.

Gruß Hugin
Nach oben
Ranald



Anmeldedatum: 20.05.2008
Beiträge: 16
Wohnort: USA, TN

BeitragVerfasst am: 22.05.2008, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hugin, you have excellent commentary!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
arkheit



Anmeldedatum: 22.05.2008
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 23.05.2008, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Luzern, Admiral Charisma, Hugin, Alex und Ranald!
Die Umerziehung erleben wir nicht nur seit Kriegsende, sondern wohl seitdem die griechisch-römische geistige Herrschaft unser alteuropäisches Kulturgut fast unwiederruflich ekrasierte, was (zwar Jahrhunderte später) die Durchsetzung des (katastrophalen) Rationalismus als alleingültige Denkweise möglich machte. Bei allem "guten Willen" konnte und kann heute noch der Einheitsgedanke jene Kräfte nicht zerstören, die uns - oder genauer gesagt: bestimmte Menschen beseelen.
Daß diese Menschen eines Tages einander begegnen, geschieht etwa nicht von ungefähr. Trotz aller fremden Versuche, diesen immer fortwährenden Drang zu infiltrieren oder im Keime zu töten, kann der Wille solcher Menschen nicht vernichtet werden, denn dieser Wille setzt sich auf geheimnisvolle Weise fort, und taucht an unerwarteten Orten wieder auf. Ich bin überzeugt, die Verunglimpfung und Schändung Deutschlands durch die "Drahtzieher" werden eines Tages schwerst vergolten. Man erinnere sich an den Sumpf, in den die Weimarer Republik das deutsche Volk geschmissen hatte, auch an die Zustände Rußlands unter dem Kommunismus, dies dauerte siebzig Jahre lang, oder?... In beiden Fällen war ein Neubeginn doch möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 25.05.2008, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Yes to everyone!
Always, it is possible for a new beginning. Sometimes the effort is greater or lesser but still all of the future is changeable. Certainly the nearer it is the effort will become much greater to produce a sudden change or almost impossible to change immediately.
I visualize it like this, pretend to look down a long rail track, the track closer to you appears in more detail and the train will likely pass that way. The far away and perhaps too far to see ,is variable, and in this sense the track is not been firmly placed yet, yes this is only a fantasy viewpoint, but you might find it of use in the mind.
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
arkheit



Anmeldedatum: 22.05.2008
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 25.05.2008, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

All right, Alex, I subscribe to this point of view, and - no doubt - Sir Nigel Gresley will be at the throttle !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CN-Mod.



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 29.05.2008, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Sir Nigel Gresley will be at the throttle !


Definitiv eine sehr ästhetische Lokomotive.

Zitat:
jetzt sofort, nicht etwa erst morgen oder in einer Stunde! - mit etwas begännen, was zu tun wir uns schon so oft überlegt haben, und dann aber immer wieder verschoben?


Ich möchte Luzerns Eröffnungsworte zum Anlass nehmen - ggf. können sich unsere Freundinnen und Freunde, in Anbetracht der Tatsache das diese Thema einen jeden angeht, zusammenfinden um in der Verwirklichung der Tat einander zu helfen. Ggf. hat der Einzelne bereits etwas verwirklicht, dessen Ausführung dem anderen noch Zweifel oder Probleme bereitet. Dies könnte hier zur Sprache kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffheinz



Anmeldedatum: 31.05.2008
Beiträge: 1
Wohnort: Lörrach

BeitragVerfasst am: 31.05.2008, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Komisch sind deine Eingriffe, Koblenz. Alle Beiträge sind interessant. Wir reden ja was wir wollen, nicht etwa nach deinem Gutdünken. Sind wir doch nicht in Bad Tölz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CN-Mod.



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 31.05.2008, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Arkheit,

ich bin mir sicher das tun Sie. Viele Grüße nach Frankreich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frodegard



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Arkheit,
Zitat:
Man erinnere sich an den Sumpf, in den die Weimarer Republik das deutsche Volk geschmissen hatte, auch an die Zustände Rußlands unter dem Kommunismus, dies dauerte siebzig Jahre lang, oder?... In beiden Fällen war ein Neubeginn doch möglich.

Wie diese Zustände in Rußland jetzt sind, kann ich nicht beurteilen. Aber hier im Sozialismus war mehr Herzlichkeit und Zusammenhalt unter den Menschen, als nach der gewonnenen "Freiheit". Das erste, was wir nach der "Wende" lernen mußten war, Vertrauen in Menschen schlagartig abbauen, allem zu Mißtrauen und uns von selbstverständlicher Hilfsbereitschaft, mit der wir aufgewachsen waren, in zahlende Kunden zu verwandeln. Dieser Gemeinschaftssinn und die Heimatverbundenheit waren wirklich etwas sehr Schönes. Das soll jetzt bitte nicht heißen, daß hier jemand dieses System zurückhaben möchte, nein, natürlich nicht. Und zum Glück haben sich hier einzelne Freundschaften bis heute halten und neue aufbauen können, welche noch diesen Geist tragen. Mit diesen Menschen kann man in ein neues Zeitalter gehen, denn diese haben sich alte Werte bewahrt, wie Heimatliebe, Hilfsbereitschaft, Achtung vor der Familie und den Großeltern.
Und irgendwie werden es wieder mehr (zumindestens in meinem Bekanntenkreis) die so denken, oder man lernt durch das eigene Denken eben diese Menschen kennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stutz



Anmeldedatum: 11.04.2008
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

So kann wohl bloss jemand sprechen, der die Hölle "DDR" nicht gekannt hat. ST
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frodegard



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 11.06.2008, 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stutz,
ich habe deutlich nicht vom herrschenden System gesprochen, sondern von den Menschen und ihrem Umgang miteinander. Natürlich gibt es in jedem System Menschen, welche jede ihrer Situationen zu ihrem Vorteil nutzen wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AZP



Anmeldedatum: 03.06.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 11.06.2008, 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat er sicher mißverstanden, und mir wäre es auch so ergangen. Bei "Soziamismus" denkt man eben an "Rot". Stutz kommt, glaube ich, aus Mitteldeutschland, Ex-DDR, bevor er ins Ausland ging. Gruß Jürgen, AZP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fanniedelweiss



Anmeldedatum: 09.08.2008
Beiträge: 72
Wohnort: MV

BeitragVerfasst am: 09.01.2009, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Frodegard,lieber Stutz,
seltsamerweise sind in Diktaturen, wie wir sie in Deutschland hatten,jeweils die von Frodegard genannten Werte wie Zusammenhalt und Familiensinn hoch bewertet und gepflegt worden.Ich kann das nach bald 17 Jahren Leben in der Ex-DDR bestätigen,dass man hier noch Reste dieser Tugenden vorfindet,was nicht bedeuten soll, dass diese "im Westen" ebenfalls vorhanden sein könnten, mit Sicherheit aber meiner Erfahrung nach ,nicht so flächendeckend.
Doch man muss sich die Frage stellen, warum wir Deutschen nicht in der Lage sind diese Werte "freiwillig" hochzuhalten ?!
Immer brauchen wir wohl das Extrem,um unsere Kraft zu entfalten.
Oft habe ich mich gefragt,wie ich mich als gebürtige "Wessi" in so unfreien Gesellschaft verhalten hätte, allein schon mit meiner Reiselust und Entdeckungsfreude.
Der faustische Geist zeigt sich hier einmal mehr durch die schmerzhafte Teilung unserer Nation,wir wären imstande so viel zum Guten zu verändern, wenn wir nur mal nicht so ins Extrem tendieren würden.
Darum brauchen wir die Bündnispartner, und darum gefällt mir auch die Idee so gut mit dem Imperium Novum,eben nicht nur auf unsere Nation
beschränkt,sondern in Zusammenarbeit mit anderen Amis,Russen,Italiener etc.
was uns ja verbindet ist unser Glaube,denke ich zumindest,ist aber jetzt sehr subjektiv...

Liebe Grüße an alle Goethe-Fans,

Fanni
_________________
In Luna webet der weibliche Geist...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
arkheit



Anmeldedatum: 22.05.2008
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 01.02.2009, 13:09    Titel: Die alten Tugenden Antworten mit Zitat

Liebe Fanni,

Vielleicht könnte ich mit Verlaub eine Antwort auf Ihre Frage vorschlagen. Ossis sind wohl nicht besser gewesen als wir, und zwar in dem Maße, wie sie die kommunistischen Zustände und alle damit verbundenen Nachteile sich einfach gefallen lassen mußten. Zum Beispiel sind in der Tschechei viele Denkmäler und historische Bauten nur deshalb erhalten worden, weil ja kein Geld zur profitbringenden Modernisierung vorhanden war. Gleiches gilt heute für China, wo diese Modernisierung sein Unwesen treibt, mit schrecklichen kulturellen Folgen. Auch der Nationalsozialismus wollte mit so Manchem tabula rasa machen, und niemand kann ehrlich sagen, wie es dann ausgesehen hätte... Der Verfall von Geist und Moral geht leider mit solchem konkreten, brutalen Wandel einher. Zu diesem Thema - und in einem anderen Register natürlich! - ist der babylonische Talmud äußerst aufschlußreich, indem er mehrfach darstellt, wie man ein Volk zerstört. Ich glaube, im Internet sind noch einige Sites zu finden, wo derartige eindrückliche Stellen zitiert werden. Am besten ist das Buch selbst in Händen zu haben, aber dies wird wohl viel schwieriger sein...

Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen

Arkheit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alfrun



Anmeldedatum: 21.10.2013
Beiträge: 4
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 08.02.2014, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

Sehr nachdenklich hat mich gemacht, wie eine jahrtausende-alte Tradition Mitteleuropas innert nur 70 Jahren fast vollständig kann ausgelöscht werden. Auch scheint mir zwischenzeitlich, dass bestimmte Systeme nur eingeführt wurden, um die Kontrolle zu perfektionieren. Und wenn ich sehe, wie Mitteleuropa heute wieder zum Zankapfel von vielen Mächten wird, dann ersehe ich darin alte Entwicklungen sich wiederholen. Wir scheinen nicht zu begreifen, dass es nun an uns liegt, uns selbst wieder zu formen, statt denn geformt zu werden. 70 Jahre lang ist Mitteleuropa geistig fast stehengeblieben. Nun sollte man meiner Meinung nach an dem Früherigen anknüpfen und daran weiterarbeiten, feilen, schleifen, bis es eine akzeptable Form angenommen hat. Die Grundlagen dazu wurden im Deutschen Idealismus mehr als nur geschaffen. Darauf lässt sich weiterbauen.

Operation Wunderland. Ein Volk wird umerzogen:
https://www.youtube.com/watch?v=3vmgiQvDVWU

Operation Wunderland. Marktwirtschaft für Anfänger:
https://www.youtube.com/watch?v=ejfjh0ayQi8

Operation Wunderland. Propagandakrieg in Deutschland:
https://www.youtube.com/watch?v=NmT08hSmSOE
_________________
viribus unitis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Was wäre, wenn... Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de