forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Magna Figura und Baphometbraut
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Isais-Magie - Figura - Ennoia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 22.11.2008, 11:11    Titel: Nibelungentreue Antworten mit Zitat

Hallo an Natalja,Arkheit,Frodegard,Apollon und Peter,

So nun wie versprochen meine Stellungnahme zu unserem Gespräch!

Erst einmal entschuldige ich mich bei ihnen Peter für meine falsche Annahme bei meinem ersten Eintrag in diesem Forum!Es war wohl etwas voreilig (bezüglich meines Schreibens)anzunehmen,daß ich ihre Tätigkeit in der Wevelsburg als nicht möglich,oder "nicht wahr" bezeichnete ohne mich mit euren vorangegangenen Dialogen zu beschäftigen!
Frodegard hat mich freundlich drauf aufmerksam gemacht mehr,bzw.genau zu lesen was Sie"Peter" geschrieben haben!Dies habe ich dann auch nachgeholt!In ihren vorangegangenen Gesprächen,(Foreneinträgen) habe ich dann verstanden,worum es im eigentlichen ging und war peinlichst berührt in welches Fettnäpfchen ich da gelaufen bin!Da kann ich nur um Entschuldigung bitten und um ihr Verständnis!

Selbstverständlich kann man sich Geistig-Spirituell zu einem Ort begeben und Übungen oder Rituale praktizieren;dies war aber aus dem Eintrag,den ich gelesen habe nicht zu erkennen!Ich bin davon ausgegangen,das ihre Handlungen auf materieller Ebene zu verstehen seien und war der Meinung;das sie uns einen Bären aufbinden wollten!


Desweiteren ist es wohl richtig,daß Führungen nicht nur in der Burg sondern nach bestimmter Absprache auch im Sonnenturm;bzw.Sonnentempel durchgeführt werden;dies aber nur,insofern man abzuschätzen vermag;daß der Besucherkreis,der die Führung bucht nicht zu den Interessenkreisen gehört zu denen wir uns wohl auch zählen dürfen. Von irgendwelchen-Möchtegern-"rechten"Spinnergruppierungen mal ganz abzusehen!

Einigen meiner Ordensschwestern ist es vor Jahren gelungen,sich in eine solche Führung einzuschleusen.Das natürlich so unauffällig wie möglich,wenn man das an einem solch Energiegeladenen Ort überhaupt kann!Jedenfalls diskutierten sie leise über einige Symboliken und die Säulen und deren Anordnung und Bedeutung.Darauf hin wurden sie von einem Herrn mehrfach fotografiert,was sich ja schon als rechtswiedriger Eingriff ins Persönlichkeitsrecht darstellt!(sofern man in diesem "Staat",besser gesagt-"SCHEINSTAATENEGEBILDE"überhaupt von Bürgerlichen Rechten sprechen kann.
Das die Damen darauf negativ reagierten war dem Herrn wohl nicht genehm und plötzlich tauchten eine Frau und ein weiterer Mann auf,die meine Bekannten von der Führung ausschlossen und mit dem Aussprechen eines Hausverbotes aus der Burg führten.Auf die Frage meiner Bekannten hin,was dies denn solle und was man sich denn erdreißte,wurden die 3 besagten Personen ziemlich ungemütlich und wiesen sich als Beamte des Verfassungsschutzes aus.Man hat sie dann zur Personenerfassung in das Verwaltungsgebäude ausserhalb der Burg neben dem Parkplatz geführt und die Rückmeldung der Vorgesetzten abgewartet,bis man sie dann nach 30 Minuten gehen ließ.
Dies nur als Anmerkung zur Erfahrung meiner Bekannten!

Ich selbst habe es in meinem Leben ein einziges mal erlebt,daß der Turm geöffnet war;als Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden!"das war auch unter der Woche!Jedenfalls habe ich einen Schritt hinein gemacht und ein Foto geschossen und mich gleich verdünnisiert!

Nun zum nächsten Thema:
Ich bin mir nicht sicher wieviel sie wissen,was sie glauben zu wissen,oder wie wahr oder falsch sie die Informationen die sie haben,einschätzen.Darum möchte ich ihnen erklären,das sämtliche verunglimpfungen und Satanifizierungen des Deutschen Volkes,der SS,den drei Wehrmachtsgattungen oder anderer Gruppen,sowie auch der Burg selbst auf die Geisteskranken Machenschaften Allierter Geheimdienste und deren internen Arbeitsgruppen zurückzuführen ist.Da ich ihnen in keiner Weise diktieren möchte und auch nicht kann,was sie zu glauben oder nicht zu glauben haben,sollten sie sich schlichtweg ihr eigenes Bild machen!Ich möchte ihnen mein Wissen hier an dieser Stelle mitteilen und erwarte;egal wie sie zu dem was ich ihnen schreibe stehen,daß sie mich weiterhin mit dem gleichen Respekt behandeln,wie ich Sie!Und stehen sie niemals still-bei der Suche nach Informationen,die ihr Wissen vervollständigen!
Zugegeben;Es ist ein schwieriger Prozess all die Informationen die man erhält von Lüge und Wahrheit zu trennen,denn die Wahrheit wird ganz gezielt derart zerstückelt,das es fast unmöglich für den "Suchenden"erscheint,dieses Puzzle zu ordnen!Aber;und das kann ich ihnen versprechen,denn Intelligenz besitzen sie alle genug und wenn sie alle eine reine und ehrliche Seele haben,wovon ich ausgehe,werden sich an einem bestimmten Punkt ihres Wissensstandes auch alle fehlenden Puzzle-Teile ganz von selbst ins rechte Bild fügen!Ein Bild,-"ein Weltbild",das so unglaublich und abstruss es auch klingen mag,die volle und ganzheitliche WAHRHEIT in sich trägt.Sie werden es erleben und Ihre Intuition wird sie leiten!!!
Hier ein Anfang:

Meine Wissensquelle,oder mein Wissensstand bezieht sich auf die Uralte Lehre der Hyperboreaischen Kolonisten (unserer Vorfahren) die unsere Erde vor Millionen Jahren für uns in Besitz nahmen!
Es gibt ähnlich wie auch in der Chinesischen Medizin sogenannte Eneriemeridianen (Energie-Linien),die sich quer über den ganzen Erdball erstrecken.In diesen Meridianen gibt es wie im Menschlichen Körper sogenannte Chakren,also (Erd-chakren).Besser gesagt gibt es auf der Erde..in diesen Linien,Orte von Konzentrierter Energie und die Wevelsburg ist ein solcher Energetisch konzentrierter Ort!In Deutschland gibt es unzählige dieser Konzentrierten Orte,wie zum Beispiel;der Dom in Köln,das Bistum in Essen,der Dom in Worms,die Siegessäule und der Flughafen Tempelhof in Berlin.....,um nur einige zu nennen.Da zur Zeit,der Christlichen Inquisition die Heidnischen Völker sich weigerten den Christlichen Glauben anzunehmen,hat man kurzer Hand die Kirchen auf die Millionenjahre alten Heidnischen Kultplätze gebaut.Im übrigen sind auch alle Christlichen Feiertage auf die Festdaten der Heidnischen Religion umgeschrieben worden,um so über Jahrhunderte die Generationen in den neuen Glauben zu zwingen,aber vielleicht wissen sie das bereits alles!?

Aber eines will ich ihnen noch sagen,falls sie dies nicht wissen sollten;
Alle Ortschaften,Kirchen,Klöster und Dombauten in den Ländereien des Indogermanischen Volkes die älter als 300 hundert Jahre alt sind bilden eine riesig große Kontinentale Sternenkarte,die mehr und genauer ein Abbild des Milchstrassensystems zeigen.-als die allgemein Weltliche Wissenschaft dazu heute in der Lage wäre!!!Und das ist nur die Spitze des Eisbergs........dessen war sich auch der Kreis um Maria O.und die T-Gesellschaft bewusst!


Zu ihrer Frage;,was ist die SS ??,werde ich mich aus dem weiter unten vermerktem Grund"HIER"nicht äußern.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier ein Link für die,die es noch nicht wissen.Alles was hier steht,bezieht sich auf Urteile des Bundesvefassungsgerichts,der Gerichtsbarkeit der Vereinten Nationen,der Haager Landeskriegsordnung sowie der durch die Alliierten ins Grundgesetz eingefügten Feindstaatenklausel!
http://www.schutzkreis.de/?p=1409

Weitere aufschlussreiche Links
http://friedensvertrag.info/cont/cms/front_content.php

http://friedensvertrag.info/cont/cms/front_content.php?idcat=9

http://friedensvertrag.info/cont/cms/front_content.php?idcat=29

http://www.lnc-2010.de/033d3a98a9004d320/033d3a98a90163f33/033d3a98ce1342101.php

http://www.psi-korps.de

http://www.mental-ray.de

http://www.planet-unity.eu/nextGen/pmusik/news
die Brisanten Links dann per PN-oder E-Mail

Folgende Info als......(oberflächliche Andeutung):

1776 bei einem Hoch-Logen-Concil in Waschington-D.C wurde der Beschluss gefasst,die Volksachse der drei Hyperborischen Rassen in drei Weltkriegen zu besiegen,zu versklaven und die Weltherrschaft an sich zu reißen!Volksachse=Indogermanen,Volksgruppen der Inder,Tibeter,Bhutaner,Japaner,Indianer-Inoid,Chilenen!(um nur die wichtigsten zu nennen!)...=(ACHSENMÄCHTE)
Im übrigen ist es Beweißbar,daß alle nicht zu diesen Gruppen "gehörenden Individien" einen in vielen;(...zu vielen...)Facetten anderen "Genetischen Strukturaufbau vorweisen als die Gruppierungen,die ich oben nannte!!!-----------------------------THINK DIFFERENT!---THINK VRIL!!!


Ich bin hier an dieser Stelle noch lange nicht fertig und verspreche ihnen die wesentlichen Informationen,die sie benötigen auch zukommen zu lassen,jedoch nicht in dieser offenen Plattform!
Ich denke,daß sie dafür verständnis aufbringen!!!
Im übrigen bin ich kein Staatsbürger der BRD,sondern Bürger
des Heiligen Deutschen Reiches,was die ganze Angelegenheit nicht gerade erleichtert.!?!?!?!?THINK DIFFERENT!---THINK VRIL!!!
Desweiteren werden bei Zeiten noch einige "Links"folgen!


Bis dahin alles erdenklich Gute euch allen und einen herzlichen Gruß!!!
"Auf das die Welt vom Bösen befreit werde"!!!
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.11.2008, 05:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nibelung,

moechte deinen Beitrag erwiedern, da doch einiges dabei ist was einer erwiederung bedarf.
Peter und die Burg lasse ich mal so stehen , da wie gesagt ich auch schon abgelichtet wurde, aber der VS wollte dann doch nichts von mir. Wer mich dann als rechts bezeichnet bekommt einen strafantrag auf P 130 . Aber etwas anderes – das mit feindstaatenklausel und so …
Vorsicht mit den Krr geschichten. Man hat mir jetzt aktuell alles genommen was ich besitze enteignet und entrechtet, man laesst mich noch dazu verhungern und auch diesen schwachsinn zu verweisen wie keine ratifizierung GG – dt reich…usw , bringt dich nur in die klapse, mein freund. Mal abgesehen davon wenn ueberhaupt der unsinn, dann Selbstverwaltung (nach bolinger oder besser fischer) oder IPD … denn die Krr ist usa abhaengig. – somit verwerflich. Mal abgesehen davon kann man SO viele nette namen sammeln, wenn du verstehst was ich meine…

Aber nun zu dem was mich eigentlich bewegt hat dir zu antworten:
Nat steht die burg auf einer art Kraftort , aber ich sage aber der ist energetisch gesehen gar nicht so bedeutsam, bedeutsam ist DAS was man insgesamt gebaut und die burg eingebunden hat. Kraftorte an sich gibt es viele auf der welt, wie du schon geschrieben hast…. Aber nur 12 plus 1 bedeutsame, nicht nur die von dir angesprochenen sakral bauten, die nat von der gewinnenden partei dem verlierer in dem fall den heiden wieder angeboten wurden da die kirchen (alte) alle auf heidnischen kraftorten gebaut wurden.

und nat hat die burg auch geologisch gesehen sowie mythisch eine verbindung zum untersberg - da wo die Isais Ihren magischen auftritt hatte und wir alle attribute wiederfinden.

Der sternenhimmel ueber den Germanen ist glaube ich ein buch (ich muesste googlen …) handelt darueber dass in der ecke des sauerlandes eben so eine (teilsternkarte) durch den standort von Kirchen markiert wird.
Ein anderer autor will die sternen wege anhand von bestimmten kuestenlinien gefunden haben (auch da muesste ich den titel und autor suchen)
Ebenso ist seit charpentier (und andern autoren) das geheimnis bestimmter (gotischer) kirchen in Frankreich bekannt, die das sternbild JUNGFRAU (!!!) nachbilden.

welche kranken machenschaften irgentwelcher ?dienste meinst du auf / in der burg ??

Was zb ist die „ Thule „ – gesellschaft fuer dich?
Unsinn oder? Denn das geschehen fand in der loge statt, die war recht eigenstaendig.
Oder warum ist es deiner meinung nach eine hyperboraeische angelegenheit (ist es naemlich nicht…)
Blavatzki und einige andere haben zb bewusst ein wenig sagen wir … verschleiert … nicht nur die ISIS.
da waere auch noch die frage wie deine hyperboraeer hierher gekommen sind (um dieses stueck sternendreck "in Besitz" zu nehmen.) ..
oder vielleicht wem sie diesen drecksplanten abgejagt haben.. (um es mal so zu nennen, was nun aber wirklich nicht den hyperboreern zuschreiben waere...)

Dann vril ges. auch DA haette ich einen klitzekleinen beweis…ist ja erst paar jahre her. da muss es ja bilder, unterlagen dokumente B(u)ECHER geben ...
(oder reden wir und oder auch von der angelegenheit in wien… ?
oder vom Bulwer L. der das buch geschrieben hat ?
von Hess (wars glaub ich ders AH nahegebracht hat
oder vom steiner der es auch geil fand?
von den "Vril staeben und das sumselkraut ?
oder von der lebensenergie ?)

Und jetzt die maurer – also das ist lustig was du schreibst.
Kann ich auch hier einen beweis haben ?
Oder alles illuminatisch ?
Emphele fuer die erzeugung von richtiger furcht noch 334 Promille Luege als Literatur. da kommt dann der koerperliche aspekt des ganzen machtspielchens richtig gut zur geltung.. in literarischer form freilich nr... vorerst.

Ich muss mich wieder entschuldigen dass ich so hart angehe, nat ist mir das was du schreibst nicht neu, sagen wir kalter kaffee, deswegen gehen wir doch lieber in details…..

Ich sehe viele Klischees und einige andeutungen von dir …

Deren habe ich einige hinzugefuegt wo sich hoffentlich in einer antwort , oder per mail die spreu vom weizen trennt.


Mit Gruss

Apollon

(Beitrag editiert)
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.


Zuletzt bearbeitet von Apollon am 27.11.2008, 22:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 26.11.2008, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Apollon,
Deiner Ergänzung kann ich im wesentlichen zustimmen.
Ich habe ja auch nicht gesagt ,das die Burg der absolute Kraft-ort ist,-sondern eben ein Kraft-Ort!Den Untersberg mit der Burg in Verbindung zu bringen ist im übrigen mehr als nur richtig.Trotz allem hängt noch wesentlich mehr damit zusammen.
Die Fragestellung,was ist die Burg,oder wie und in welcher zusammenstellung wurde sie gebaut und in wiefern steht sie im Verhältnis zum Untersberg ist auch maßgebend.Desweiteren sollten sie sich mal die Frage stellen was unter dem Berg und unter der Burg ist und damit meine ich nicht einige hundert Meter.......................................................!!!

Was die KRR angeht,hast Du ja schon eine E-Mail von mir erhalten.

Auf Deine Frage hin ,was die Thule Gesellschaft für mich ist,nun die antwort:"Der Kreis in dem Ich wirke!"

Ich werde Dir in den nächsten Tagen noch etwas schicken (e-mail)
Ich warte aber noch bis wir unser Kryptologisches Programm feriggeschrieben haben,also bitte noch etwas warten!

Sicherheit liegt ja in unser aller Interesse!!!
Und Risiken gibt es ja bekanntlich genug!
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.11.2008, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nibelung,

das ist ja schoen, das du mir im "w e s e n t l i c h e n" zustimmst, da bin ich aber begeistert....
die, deine Antwort ist nat (WIEDER) voellig unbefriedigend.
(woher kenn ich das nur....)
nat kenne ich die geruechte was unter der burg ist, nicht nur iBa die bibliothek, sondern auch anderes......

nat weiss ich auch was es mit dem untersberg auf sich hat.

aber deine andeutungen sind nicht konkret. meine aber schon, wenn man IM THEMA ist. mehr waere oeffentlich fast verwerflich, weills dann zu verstaendlich ist.

was denn nun ?
in deinem profil steht armanen orden, nun thule GES.
wie ich angemerkt habe ist die LOGE interessant .... gewesen.
verbindungen zum OTO, golden Dawn und nat. AA.

krypto prog.?
och nee nich noch so ein freak der meint die progs sind sicher.
du kannst meinen pgp schluessel haben.
oder was meinst du mit der anmerkung zu eurem krypto zeug ?
solange du keine sfm T 43 hast mit entsprechenden streifen , ......

ich kann dir versichern , die anderen haben mehere moeglichkeiten auf rechner zu kommen, die niemals ich betone ausdruecklich NIEMALS am internet waren.
ebenso in raeume einzudringen ohne tueren und fenster zu beruehren.

wenn da nichts konkreter wird, kann ich dir wieder nicht so richtig glauben.

ich habe in meine anmerkungen schon etwas mit absicht eingearbeitet was man nicht so in diversen buechern nachlesen kann. die aber stimmen.

noch mal der KRR Unsinn:
wenn die emaillawine vor ein paar tagen meinst.
ich hatte dir geantwortet per mail... und auch meine/n beitrag noch mal lesen solltest diesbezueglich.
die KRR ist USA abhaengig. somit verwerflich, da D dann immer noch nicht souveraen ist.
sag bloss du glaubst an den Unsinn?
hat dir jemals einer von denen , vielleicht sogar ebel selbst (lach) geholfen ?

man man man , wacht mal auf und kommt in dieser manipulierten wirklichkeit an.

Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.


Zuletzt bearbeitet von Apollon am 27.11.2008, 22:27, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 27.11.2008, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Nein,an die Ernsthaftigkeit oder Ehrlichkeit der KRR glaube auch ich nicht,aber die Grundlagen des Völkerrechts zwingen die USA zur einsetzung der KRR um sich selbst vor der charta der vereinten Nationen nicht in Mißkredit zu bringen.
Desweiteren gibt es mehrere KRR´s !Aber auch damit habe ich nichts zu tun!!!Mein Verweis auf den Link ist als Anmerkung zu den gängigen § des Völkerrechts zu verstehen!Sie können zu Recht an dem Gesamtgefüge Alliierter Machenschaften zweifeln;genauso wie der Fadenscheinigen UN,aber das Völkerrecht,(selbst wenn es täglich mißachtet wird)können sie nicht ernsthaft in Frage stellen!Denn das Völkerrecht ist wie vieles;und in weiten Zügen eine Erfindung aus Deutschland"!!!
Wenn sie mir zugehört haben,sollten sie wissen,daß ich kein Bürger irgendeiner KRR bin ,sondern Bürger des Heiligen Deutschen Reichs!!!

Kommen sie jetzt bitte nicht ins Straucheln in Punkto HDR.Sie meinen ja auch viel zu wissen,dann kann ich ja wohl davon ausgehen das ihnen bekannt ist wovon ich hier rede!!!

Desweiteren würde ich gerne von ihnen wissen,was Sie eigentlich von mir erwarten,wenn sie eh schon alles kennen???Denken sie etwa ich lasse mich auf die Herrausgabe irgendwelcher Relevanter Informationen ein.
Meinen Sie allenernstes ich würde mich und meine Aufgabe derart Dümmlich in Gefahr bringen???
Es ist mir eine Herzensangelgenheit soviel preiszugeben,daß Die Menschen in diesem Land beginnen umzudenken!!!Zeit dafür ist es allemal!Nur sollten Sie, sofern Sie wirklich an Der Freiheit des Deutschen Volkes und dem Rest der Welt interessiert sind; nicht erwarten das ich ihnen die Telefonnummer der Kommandatur von Ultima Thule ins Forum stelle.....wollen sie vielleicht noch ein Datum oder unsere Flottenstandorte?

Sie schrieben mir via E-Post,das ich nicht wisse mit wem ich es zu tun habe.Ich kann ihnen nur beipflichten,denn Sie wissen es auch nicht!!!

Ich möchte ihnen ganz klar sagen Apollon,daß ich ihnen nicht schlecht gesonnen bin!Ferner kann ich mir nicht vorstellen,daß Hüter,Wissende,und Besitzer eines Echten Kristallschädels;wie Sie ja einer sind; irgendeine schlechte Absicht verfolgen!!!Wobei man ja nie-Nie sagen sollte!

Desweiteren sind ARMANEN=PRIESTER
BRAHMANEN=PRIESTER
mein Profil genau lesen!!!!!----------------------ARMANEN von THULE

Der Armanenorden,die Erbengemeinschaft,die Vril und Thule-Gesellschaft sowie die Untersberg Organisationen sind untrennbar miteinander verwoben.Und demzufolge kann man auch mehreren Kreisen angehören!
Würden Sie einem dieser Kreise angehören wüssten Sie das.....dann würden Sie auch" zweifelsohne "wissen wer Ich bin!

Da es sich bei oben genannten Organisationen um Geheimgesellschaften handelt,stelle ich mir die Frage wie sie von mir irgendeine Stellungnahme erwarten können???
Die einführung in einen solchen Kreis muß man sich auch verdienen bzw.muß man jemanden haben der eine Person vorschlägt:"Zur Mitgliedschaft!etc.

Zu Verschlüsselungen sage ich ihnen eines:"Wir haben die Scheisse erfunden!,glauben sie allen ernstes,das wir nicht in der Lage sind unsere Daten zu verschlüsseln???Wenn Sie mir eine Möglichkeit geben,das ich ihnen einen Datenträger Postlagernd zukommen lasse,senden Sie mir einfach den Inhalt des Ordners zurück,dann werde ich mich vor ihnen verbeugen!!!Realistisch gesehen werde ich wahrscheinlich erst von ihren Ur-Ur Enkeln hören.Sie sollten sich aber auf eine SAFTIGE Stromrechnung einstellen,denn Die Rechenmaschine, die sie benötigen werden geizt nicht mit STROMHUNGER!!!

Nichts für Ungut und wir sollten in Kontakt bleiben.
Vielleicht erläutern Sie mal wonach Sie eigentlich suchen!Vielleicht kann ich ihnen ja helfen!

Ich möchte aber noch anmerken,daß es mir teilweise nicht gefällt wie Sie sich äußern.Erstens meine ich damit solche Aussagen wie DRECKSPLANET oder der HAUFEN STERNENDRECK oder dergleichen!Das verbreitet nicht nur NEGATIVE Schwingungen ,sondern schadet in erster Linie ihrer eigenen Seele!Ich kann ihnen empfehlen sich mit der Garma-Lehre auseinanderzusetzen,damit auch Sie irgendwann in der Lage sind nicht alles so Negativ zu sehen!!!

Denn das Böse ernährt sich von der Resignation und dem Haß Der Menschheit!Und Sie sollten Die ohnehin schlechten Schwingungen auf dieser Welt ;zu ihrem eigenen Seelenheil mit Positiven Schwingungen ausgleichen!Denn wenn jeder so denken würde könnten wir die Erdenwelt und ihre Wesen auch gleich in die Luft sprengen!!!

Alles Negative,das sie Aussenden kehrt sonst irgendwann und irgendwie auf Sie zurück!Und das ist dann ihr Unglück!

Nehmen Sie meine worte nicht auf die leichte Schulter und denken sie mal ernsthaft darüber nach!

Mit freundlichem Gruß
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 27.11.2008, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber freiherrvonnibelung,

ich habe meinen Beitrag oben editiert, um Sie und mich da nicht weiter in bedraengnis zu bringen. Da sie hier als na sagen wir mal wissender aufgetreten sind, bin ich sie auch entsprechend angegangen. Und habe mich auch entschuldigt. Nat weiss ich wie provokant das war. Allerdings ihr vorwurf des sternendrecks moechte ich auf das schaerfte zurueckweisen. Diese welt besteht daraus, falls Ihnen das neu sein sollte. Hoeflicher koennte man vielleicht „staub“ schreiben, trifft es aber nicht 100% im wahrheitskern.

Auch gehoere ich keiner so geheimen Orga an. Nein. Die , die ich bis jetzt kennenlernen durfte, sind nicht in meinem Interesse.
Und Priester, das schreiben sie dem richtigen, …. Floetenspieler und balaam sey dank.
Im dem sinne meinen sie auch sicher die Lehre des Karma, welche mir als yogalehrer schon ein Begriff ist, denn Garma habe ich in der Tat noch nie gehoert, schon gar nicht im zusammenhang mit irgentwelchen „schwingungen“.

Sie brauchen hier sicher auch nicht so fuer mich voellig unrelevante geheimnisse preisgeben wie den standort einer ultima thule flotte. Die Benutzer dieses Forums duerften auch den Prozess des „Umdenkens“ laengst vollzogen haben, um da aufklaererisch taetig zu werden empfehlen sich andere foren.
Verschluesselungen und templer sind auch klar… aber ich gab nicht umsonst den hinweis zur sfm T 43 bzw. das eindringen in rechner u.a.
Nur frage ich mich jetzt wieder templer, armanen, thule ges usw … ne riesen latte an mitgliedsausweisen… wirklich beeindruckend.
Auch die untersberg orgas – tolle sache deswegen mein Hinweis im letzten beitrag auf diverse orgas nach kyril am berg….

Entweder kennen wir uns oder so ziemlich alle mitglieder diverser orgas schreiben im gleichen stil.

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 27.11.2008, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Also Garma ist die altgermanische Bezeichnung für die Indische Bezeichnung Karma!
Die Edda bespielsweise ist der Veda (vedischen schriften)verblüffend ähnlich!
Es gibt ja auch die Deutsch-Tibet verbindung in denen das wunderbar zum Ausdruck kommt.Desweiteren sind der Kosmus oder Universum ,wie auch immer es man bezeichnet etwas wunderbares,wenn man es zu Achten weiß.
Wenn sie Yoga-Lehrer sind,dann haben sie es bestimmt nicht negativ gemeint....es kam aber so rüber!
Ich habe jetzt im Moment leider keine Zeit sonst würde ich noch weiter schreiben,aberich freue mich auf weiteren Austausch mit ihnen,denn wir sind sicherlich in der Lage unser Wissen gegenseitig zu verfolständigen.

Zur sfm T43...... Die Schlüsselfernschreibmaschine SIEMENS SFM T 43 war die neueste Errungenschaft der deutschen Funk-Kommunikation. Die letzte Entwicklung der geheimen Fernschreibkommunikation vor Ende des 2. Weltkrieges. Diese Geräte wurden in geringer Stückzahl, man geht von etwa 30-50 Exemplaren aus, auf einigen Verbindungen auf höchster Ebene eingesetzt. Im Gegensatz zur Siemens Fernschreibmaschine T (für Typ) 52 (G-Schreiber) arbeitet dieses Gerät als überhaupt erstes deutsches Gerät auf der kryptologischen Basis des "one time tape" Verfahrens. Damit wurde ein Weg von später zunehmender Bedeutung beschritten. Dieses Verfahren wurde von Gilbert S. Vernam im Jahre 1919 in den USA patentiert und wurde als Vernam- Misch- oder Überlagerungsverfahren bekannt. Der Code der Maschine T 43 war sehr komplex aufgebaut, eine periodische Abfolge wie bei der ENIGMA vorhanden, wurde durch zusätzliche Zufallsgeneratoren unterbrochen. Der Code mußte in einen Lochstreifen gestanzt werden, der mit dem Text überlagert wurde. In der Empfangsmaschine mußte der gleiche Code-Lochstreifen mitlaufen. Der Code wurde nun "abgezogen" und übrig blieb der Klartext. In Zwickau existierte ein Werk, welches die herkömmlichen Fernschreibertypen T 37f und T 37n umbaute und durch Modifikationen den Typ SFM - T 43 erzeugte. Der Lagerbestand dieser Geräte, sollte unmittelbar vor Kriegsende vernichtet werden, wurde aber an unbekanntem Ort eingelagert, wo er sich noch heute befinden soll. Auch andere kleinere Fabriken sollen den Umbau durchgeführt haben.

In folgenden Büchern wird über dieses Funkfernschreibsystem gesprochen, ohne allerdings den Namen zu nennen: 10 Jahre und 20 Tage/Dönitz, Die Wölfe und der Admiral/W. Frank, Entschied ULTRA den Krieg/Lewin. Mein ganzes Wissen über die SFM T 43 entstammt aus Gesprächen mit Zeitzeugen, historisch interessierten Personen und Forschern aus dem In- und Ausland. Im Buch "The Siemens Cipher Teletype in the History of Telecommunications", Cryptologia Vol XIII, No.2, April 1989, wird von Wolfgang Mache, dem Spezialisten für Siemens-Maschinen, die T 43 beschrieben, auch Bilder darüber werden hier veröffentlicht.

Ein Zeitzeuge berichtet:

Wir bekamen die ersten Schlüsselfernschreiber T 43, die von verblüffender Einfachheit waren. Sie sahen wie normale Fernschreibmaschinen mit angebautem Lochstreifensender aus. In diesen Sender wurde ein Lochstreifen mit vorgefertigtem Decktext gelegt. Die Gegenstelle hatte ein Duplikat des Lochstreifens bekommen. Auf dem Lochstreifen waren in bestimmten Abständen mit Nummern die Startstellungen markiert, die auch zu Beginn einer Sendung übermittelt wurden. Eigentlich war das nicht nötig, denn man nahm natürlich immer die nächste Startstellung. Mit der Lochstreifenrolle voll Decktext mußten wir nämlich sparsam umgehen. Zu jedem Klartext Zeichen wurden mit Exclusivorder ein Decktextzeichen gemischt, das danach mit einer Lochstreifenstanze automatisch vernichtet wurde. So konnten benutzte Decktexte nicht nochmals verwendet werden. Man erzählte uns, sie seien mit Zufallsgeneratoren so erzeugt worden, daß sie keine Periodizität mehr enthielten. Wir waren dankbar für diese Lösung und fanden nur, daß sie den Ingenieuren eigentlich schon früher hätte einfallen können."

.......ich wurde im Juni 1945 in den Konzentrationsraum der Luftflotte 4 im Raum Rosenheim verlegt. Im Raum Holzkirchen standen etwa 1 Dutzend OKL-Funkwagen mit kompletter Funkausrüstung und ihrem Personal. Ich konnte mir die Geheim-Schreiber in aller Ruhe anschauen und die Geheimunterlagen durchlesen. Die Amis waren zunächst wild auf alle T-52 G-Schreiber und erkannten die T 43 überhaupt nicht. Wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, waren es 6 Stück T- 43 die den Amis dort unbeschädigt übergeben wurden. Zerstört waren allerdings alle dazugehörigen Lochstreifen. Nach meinem Wissenstand ist bis heute in keinem Museum eine T 43 aufgetaucht. 6 Mann FS-Mechaniker wurden mit diesen Geräten im September 45 nach USA ausgeflogen. Einige blieben dort und wurden US-Bürger.

Zur Geschichte: Anfang 1945

... der Krieg nähert sich seinem Ende, Martin Bormann braucht für ein Kommunikationsnetz auf allerhöchster Ebene zuverlässige Geräte, deren verschlüsselter Text nicht von den Allierten und nicht von den eigenen Leuten (!!) decodiert werden kann. Admiral Dönitz hat diese Geräte. Es handelt sich dabei um die schon bekannten Siemens Blattfernschreiber T 37f und den Streifenschreiber T 37n, welche als Basismaschine für den Schlüsselfernschreiber SFM T 43 dienten, und mit Erfolg seit Mitte 44 auf den sogen. Sägefischlinien bei Heer, Waffen SS und Luftwaffe eingesetzt wurden. Die Novität der Maschinen war die Verschlüsselungstechnik. Auf den Lochstreifen war sowohl Code als auch Text gestanzt. Jeder Buchstabe wurde ein einziges mal vom selben Code verschlüsselt. Nur war es Gilbert S. Vernam, der in Amerika 1919 dieses Schlüsselsystem erfand wo über einen Schlüssel ein Klartext darübergelegt wurde und auf diese Art ein völlig neuer Zeichensatz entstand, der übertragen wurde. In der Empfangsmaschine mußte jetzt von diesem "neuen" empfangenen Zeichensatz der Schlüsselcode, der ja am Empfangslochstreifen vorhanden war, abgezogen werden und der Klartext wurde ausgedruckt. Der Empfänger mußte jedoch genau denselben codierten Schlüsselstreifen eingelegt haben um beim Empfang Klartext zu bekommen. Die Maschine arbeitete mit einer Geschwindigkeit von 50 Baud. Offenbar waren die Maschinen die Dönitz zur Verfügung hatte, modifizierte T 43, da allem Anschein nach diese Geräte nicht mit normal breiten Lochstreifen, sondern mit ca. 5cm breiten Bändern arbeiteten. Damit verbunden war auch ein anderer Übertragungscode und damit waren auch die Nachrichten die über diese Maschinen liefen nicht von den eigenen Leuten dechiffrierbar. Dies ist jedoch nur eine Annahme und konnte bis jetzt nicht bewiesen werden, es deutet jedoch viel darauf hin daß manche dieser Geräte diese breiten Lochstreifen verwendeten. 300 Stück davon lagern in USA und konnten bis jetzt nicht entschlüsselt werden. Nachforschungen in USA über diese Maschine verlaufen im Sande, man bekommt auch jetzt, 56 Jahre später keinerlei Informationen darüber. Dönitz übergab alle bis zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Maschinen samt Bedienpersonal, das aus Marinefunkern bestand an Bormann und dieser zog damit ein Funkfernschreibnetz auf dessen Meldungen von Ultra und Bletchley Park nicht decodiert werden konnten. Ultra hatte seit 44 das Problem die "Sägefischlinien (fish) zwar zu hören, aber damit nichts anfangen zu können. Gerüchten zufolge soll es den Engländern gelegentlich gelungen sein das ein oder andere Fernschreiben der T-52 zu entschlüsseln. Es wurde unterschieden zwischen Tunny" - Linien (für T-52) und Sturgeon" - Linien (für die T-43). Sägefisch deshalb wegen des markanten Übertragungsgeräusches (ryryryryry.....). Die Entschlüsselung von"Sturgeon Texten war für die Allierten unmöglich. In allen Berichten von Ultra wird bis zum heutigen Tage verschwiegen daß es die T 43 überhaupt gegeben hat. Die Existenz dieser Maschine wird offiziell von England nicht zur Kenntnis genommen. In der Nacht auf 2.und 3. Mai 1945 wurde stundenlang auf Kurzwelle, oder Langwelle (vermutlich 3, ... MHz oder weniger) an 3 Geräten gleichzeitig gesendet. Standort war ein Funkwagen im salzburgerischen deutschen Grenzgebiet. Diese Funkwagen wurden als WTK II (Wechselstrom-Telegrafie-Kurzwelle) bezeichnet. Es wurde lt. einem Zeitzeugen (Waffen SS Offizier Jäger) stundenlang nichts anderes als Namen und Zahlen durchgegeben. Empfänger unbekannt, möglicherweise Spanien oder Portugal. Antenne Dipol, Strahlungsrichtung W-O. (Quellen sprechen allerdings davon daß diese Funkwägen nur für eine sichere überbrückbare Funkdistanz von bis zu 500 km vorgesehen waren. Ausnahmen könnte es natürlich gegeben haben) Ein englischer Kommandotrupp unter dem Befehl von Wing Commander Oskar Oeser schnappte den auf einem kleinen Berg in 1200m stehenden Marinefunkwagen und setzte ihn außer Betrieb. Fallschirmreste dieses Trupps wurden 1999 in unbewohntem Gebiet gefunden. Oeser übergab kurz darauf die 3 erbeuteten Maschinen an die Amerikaner. Vorher inspizierte er jedoch die Geräte und stellte nach dem Krieg in Lewins Buch "Entschied ULTRA den Krieg?" fest:" Diese neueste Errungenschaft der Nazis war unserer Technik um Jahrzehnte voraus". Er meinte auch daß das Schlüsselsystem eine Art "Computer-Digitalsystem" war, und vermutlich sind die Computerentwicklungen in den USA - frühes Stadium - darauf zurückzuführen. Oeser übergab nämlich alle ihm in die Hände gefallenen Maschinen den Amerikanern, insgesamt 6 Stück. Sollte es sich in diesem Falle tatsächlich um die SFM T 43 handeln, was anzunehmen ist, so irrt Oeser hinsichtlich der Technik, da die Amerikaner sowie die Engländer ebenfalls solche, nach diesem Vernam-System arbeitenden Maschinen hatten. Die Amerikaner dürften im Rahmen der Operation "Paperclip" alle technischen Unterlagen und die Spezialisten hierfür Ende 1945 nach USA gebracht haben. Allerdings muß hier bemerkt werden, daß Oscar Oeser nicht unbedingt als Fachmann für kryptologische Maschinen zu gelten hat. Auch die USA hatten während des Krieges eine ähnliche Maschine, die SIGABA und SIGTOT, die von Leo Rose für die US-Army entwickelt wurde. Die Engländer hatten die ROCKEX, die den geheimen Schriftverkehr zwischen London - New York und London - Toronto unter anderem bewältigte.


Bis die Tage und mit Freundlichem Gruß
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 28.11.2008, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber freiherrvonnibelung,

das mit dem Garma nehme ich mal so hin, da ich es nicht weiss.

sie haetten nicht gleich die ganze Seite von mir abkopieren muessen, denn ich kenne sie ja. Das beweist nur das sie googeln koennen. aber nicht was sinn und zweck meines tipps gewesen koennte zB iBa von Ihnen genannte Orgas, als auch sicherheit von verschluesselungsmitteln an sich, neben dem was ich noch angemerkt hatte zB bez. rechnersysteme..
die Quelle und © liegt uebrigens noch hier (bis ca. 01.12.) mit Bild der Maschine:
http://www.ourboros.com/sfmt43.html

einen tiefergehenden autausch wuenschen Sie ja nicht, demzufolge ich auch alles relevante editiert habe.

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 28.11.2008, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Apollon,
Ich habe nie gesagt das ich an einem tiefergehenden Austausch nicht interessiert bin ....eben nur nicht öffentlich.Sicher kann ich auch von ihnen das ein oder andere lernen.Das dies ihre Seite war mit der stm wusste ich nicht und gegoogelt habe ich sie auch nicht-die Seite ist mir schon länger bekannt!!!Googeln habe ich aber auch schon gelernt.......

Um es genau zu sagen arbeiten wir an einer virtuellen Enigma mit 8 Walzen!
Mein Großvater war schon am Bau der esten beteiligt,darum mein verpflichtendes empfinden und wirken zum Bau einer Virtuellen Neuauflage!
Kein leichtes Unterfangen wie ich gestehen muß!

Desweiteren habe ich vielleicht Informationen zur Syburg(SiggiBurg)und so bestimmten Industriellen-Treffen.,falls sie interessiert sind?Ich suche nämlich noch Leute zur Untersuchung,öffnung eines Ortes im Ruhrgebiet!

Gruß
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 28.11.2008, 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr freiherrvonnibelung,

ein tiefergehender austausch passt sicher nicht zu diesem zitat von ihnen:

Zitat:
Denken sie etwa ich lasse mich auf die Herrausgabe irgendwelcher Relevanter Informationen ein.
Meinen Sie allenernstes ich würde mich und meine Aufgabe derart Dümmlich in Gefahr bringen???


ich denke das was tiefer geht, ist relevant. alles andere kann man an zich stellen im internet nachlesen auf mehr oder weniger guten seiten. denken sie ich moechte mehr aufmerksamkeit erregen als ich bis jetzt schon habe ? wichtig ist mir das man weiss das ich es weiss.
(obwohl mir das im Grunde egal ist, da ich nichts zu verlieren habe, was man mir sowieso schon genommen hat.)

Auf die email haben sie nicht reagiert somit ist das doch ein recht logischer schluss von mir, das sie kein interesse haben, wedder offen, noch ueber email. ob verschluesselt oder nicht.

deswegen auch die 8 walzen enigma ?
ich frage mich warum?
aus achtung vor ihrem verwandten ?
es gab damals noch eine fast nicht bekannte art mit mehr als den ueblichen walzen. spez maschinen fuer die Marine u.a. - wurden trotz dem bekannten einbruch nicht geknackt soweit ich weiss (aber eben auch sehr selten eingesetzt)
experte war der erwaehnte " Karl" der auf sehr mysterioese art und weise verunfallt (worden) ist.
sicher insofern ist nur das one-time-pad-verfahren. deswegen ja ach die sfm T 43/44 eingesetzt wurde in bestimmten bereichen damals. u.a. der letzte funkverkehr vom Obersalzberg und dass die maschinen heute noch unter geheimhaltung stehen ist ein weiterer seltsamer grund...
als naechstes buchverschluesselungen.
aber wem sag ich das, lach.

Zitat:
Desweiteren habe ich vielleicht Informationen zur Syburg(SiggiBurg)und so bestimmten Industriellen-Treffen.,falls sie interessiert sind?Ich suche nämlich noch Leute zur Untersuchung,öffnung eines Ortes im Ruhrgebiet!


na jetzt bin ich aber gespannt.
das koennen sie auch nur von mir haben, das mit den " treffen" .
und der ort den sie "oeffnen" wollen ist unterm speicherbecken?
/me fragt sich was das angebot soll.
ich weigere mich noch etwas mich veraeppelt fuehlen zu wollen.

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 29.11.2008, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also es ist doch wohl klar das man erst mal vorsichtig ist,bevor man genug Vertrauen hat um tiefer zu gehen.

Natürlich habe ich die Syburgsache in einem ihrer Dialoge entdeckt,aber ich war sehr verblüfft das sie davon wussten,denn im Netz habe ich darüber noch nichts gefunden!Ich weiß darüber einiges aus Erzählungen meiner Großmutter und meiner Tante!Treffen fanden nach ihren Aussagen auf der Syburg und in Mülheim auf der Wolfsburg sowie in Essen in einer bestimmten VILLA statt um relevante Industriestandorte im Ruhrgebiet unterirdisch miteinander zu verbinden!Die Syburg war derzeit Sperrgebiet der SS und wurde wahrscheinlich öfter für Treffen oder was auch immer genutzt!Nach meinen eigenen Nachforschungen fand ich heraus,daß der Anfang dieser unterirdischen Anlage in Ratingen unter den Hoffmannwerken liegt und weiterführend nach Grillo,Otterbeck,Thyssen-Krupp-Schulte etc.pp sich richtung Norden erstreckt.Irgendwo Hinter Dortmund teilt sich die Strecke Richtung Bremen und der andere Strang Richtung Thüringen.......ob aus diesem Streckenabschnitt noch Stränge richtung Wevelsburg gehen,ist das was ich versuche herauszubekommen,denn das unter der Burg mehrere Stränge verlaufen ist mir bekannt,da ich Pläne einsehen konnte!

Vielleicht können Sie mir etwas hinzu steuern,was mir noch nicht bekannt ist...wäre für mich Persönlich sehr aufschlussreich!

Warum ich von diesem Treffen weiß liegt daran,daß ich ein Enkel eines solchen Industriellen bin!

Gruß
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!


Zuletzt bearbeitet von freiherrvonnibelung am 29.11.2008, 07:34, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.11.2008, 02:52    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr freiherrvonnibelung,

darueber koennte man fast ein buch schreiben.

die Treffen waren nach meinen erkenntnisen zwar nicht unbedingt auf der burg ansich aber egal, lassen wir mal den kl schoenheitsfehler.
darauf gekommen bin auf ganz andere art, naemlich ausgehend von den "suedlichen" treffen und dann wieder gemeinsamen treffen auf einer dt. insel.
das geruecht von einer bahnlinie unters ruhrgebiet kenne ich auch. meine theorie ist es auch das man das ruhrgebiet untertnnelt hat in einer sehr simplen absicht, wenn oben alles zerbombt wird hat man unten nochmal das gleiche. leider gibt es dafuer eben nur anhaltspunkte, indizien etc.
ich hab ja nicht umsonst den tip mit dem (dortmunder) speicherbecken gegeben. dort in der naehe ist auch das haus mallickrodt. ...

die burg waere aber kein bed. industriestandort. hoechstens die weiterfuehrung nach porta westfalika macht sinn, aus bestimmten umstaenden, die ich hier nicht naeher erklaeren kann.

da ich aber keinen gangbaren eingang habe hat sich die sache fuer mich erledigt gehabt.

und was mit dem eingang in den hoffmann werken ?
schon drin gewesen ?

in Dortmund ist bedingt durch die ringleitung auch jeder industriestandort vernetzt ... mit tunneln, die heute noch teilweise benutzt werden.

wenn an den geruechten also etwas wahres dran sein sollte so wuerde es mich freuen. mal abgesehen davon das ich solche plaene auch gern gesehen haette , lach. da wuerde sich sicher jeder bunkerfreak alle 12 finger nach lekken, weil das waere der mythbuster par exelance. Wink

Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
freiherrvonnibelung



Anmeldedatum: 20.10.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Argharti

BeitragVerfasst am: 29.11.2008, 07:23    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Apollon,

Habe den vorangegangenen Eintrag der Richtigkeit halber editiert...


Um den Plan,den Du sehen willst werde ich mich kümmern..das kann aber etwas dauern!

Und ja; ich war in dem Werk und habe es geschaft in das zweite Kellergeschoss einzudringen.Kniehoch stand dort das Wasser und Tausende von Panzerfaust-Transporthüllen aus Leder schwammen da rum.Einige Hundert eine Etage darüber lagen im Trockenen!Jedenfalls konnte ich in Erfahrung bringen (Katasteramt),daß unter dem dritten Untergeschoss ein Verladebahnhof für Panzer ist und die Streckenführung des einen Stranges in Bremerhafen endet.Die dritte Etage wurde mit Beton ausgegossen\versiegelt, weshalb es sich als schwierig erweisen würde durchzudringen.....bei 3.80 meter Raumhöhe!Aber es gibt in der Umgebung mehrere Möglichkeiten einzusteigen......mit dem entsprechenden Werkzeug versteht sich,die allerdings via Mail!

Ich konnte herausfinden das im Ruhrgebiet 5 weitere Unterirdische Verlade-Bahnhöfe existieren unter anderem auch in Dortmund!Da Sie sich ja in der Gegend auskennen brauche ich auch nicht darauf hinweisen,
daß der Pott einem Schweitzer Käse gleicht!Es gibt definitiv Einstiegsmöglichkeiten!!!

Meine Andeutung..vielleicht gibts ja eine Verbindung zur Burg ist geographisch gesehen nur eine Vermutung von mir.Die Pläne der Burg die ich einsehen konnte, beziehen sich auf mehrere unterirdische Räumlichkeiten sowie 2 Tunnelgänge die allerdings ohne angabe eines Zielortes exakt richtung Norden verlaufen....bis zum Ende der Karte!Aber Porta-W. ist natürlich sehr wahrscheinlich!Ich habe in Porta einen versoffenen Bekannten (ur-neffe des letzten Kaisers)der mir einige Anlagen in den Wäldern zwischen Hermannsdenkmal und Bad Oeyenhausen zeigte.Er sagte mir....wenn ich weniger Stress habe kommst Du noch mal rum und wir gehen in den Berg....was ich auch noch vor habe!Allerdings hat der Kollege vor einiger Zeit seine Erb-Millionen an die Börse und seine Ex-Frau verloren und säuft seitdem wie ein Loch!Das erleichtert die Sache nicht gerade!Aber ich werde versuchen ihn an die Strippe zu bekommen!

Ich äußere mich via Mail noch genauer zu mehreren Punkten...!!!

Bis dahin einen entspannten Samstag!
_________________
Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche

Schneller als das Licht,...ist der Gedanke!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Natalja



Anmeldedatum: 09.05.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 29.11.2008, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man Euch so liest kann man den Eindruck bekommen, daß Industrielle damals noch anders davor waren als heute. Also verantwortungsbewußt und am Wohlergehen des eigenen Volkes interessiert, und nicht nur geldgierig wie jetzt.

Ich würde gerne bei Euren Forschungen mitmachen, wohne aber leider zu weit weg vom Ruhrgebiet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.11.2008, 18:01    Titel: ver-rueckte Geschichten ...... Antworten mit Zitat

Lieber Freiherr von Nibelung zu Wallwachtswiesche,

das was Sie so alles im letzten beitrag geschrieben haben, glaube ich ehrlich mit Verlaub erst dann wenn ich es mit eigenen Augen sehe.
Weil:
1. Wie koennen nach mehr als 65 Jahren „Panzerf. Huellen aus leder???“ (gabs das ueberhaupt (muss ich mal wen fragen) ) in einem mit Wasser vollgelaufnen gang „ueberlebt“ haben? (fotos gemacht ?) => und nicht schon lange verschimmelt oder verrottet sind ? (ich kenne lederzustaende von damals… falls noch was uebrig geblieben ist)
2. Bitte den abschnitt editieren dass da eine etage drueber noch intakte rumliegen, da der ort bezeichnet wird…..
3. Wenn auf dem katatsteramt einsehbar war dass DA ein unterirdisch verlagerter Bhf war… kann ich das nicht glauben. Insbesondere nicht zu dortmund. DAS haetten bunkerfreaks laengst auch in erfahrung gebracht. Verladen wurde zb bei den untertageverlagerungen im Ender Tunnel (das ist unterhalb des SeicherBeckens) macht auch sinn. Einen Tunneleingang kann man zwar fuer kurze zeit durch bomben, falls man ihn ueberhaupt trifft – blokkieren, in der zwischenzeit bis der eingang wieder frei ist, ladet man innen genuetlich ein, aus , um .
4. sperrgebiet war tatsaechlich alles rund um das speicherbecken. Durfte niemand rein, niemand weiss was DORT tatsaechlich im krieg gelaufen ist. Zeitzeugen gibt es nicht. Befragte anwohner erzaehlen ein paar sehr seltsame geruechte.
5. betonversiegelung… alles kann man oeffnen. Zur not hab ich auch ein paar sehr speziell ausgebildete Taucher an der hand. WANN ist das versiegelt worden ? Aber wenns einen anderen Weg gibt auch gut. Werkzeug habe ich auch. Sogar ferngesteuerte , wenns drauf ankommt.
6. der pott ist nur deswegen wien kaese weills die zechen verbindungen gab. Richtig. Die RAG weiss nicht mal mehr genau welche und wo. DA liegt ein ansatzpunkt.
7. plaene: einmal plaene zu unterirdischen bahntrassen (oder was auch immer) – dann plaene der Burg mit unterirdischen raeumen ????? (na hoffentlich liest das keiner) Die haette ich zugern gesehen. Lach. Ich weiss das es in der burg an ein / zwei stellen moegliche eingaenge gibt die nicht so leicht zu erreichen sind. Aber die raeume ?? und tunnel nach norden sollten wir anderweitig besprechen. Zmindest geht einer zum heutigen Kinderheim / Internat. Es soll auch an den externsteinen eine anlage geben.
8. Porta. Ich nehme an Sie kennen das Buch uebers unterirdische porta W. Es gibt dort auch min ein verein der sich mit den dortigen anlagen befasst und entsprechend auskennt. UND dann gibt es Geschichten, und geruechte. Von Personen die an einsamen stellen in die anlage reingegangen sind und nie wieder auftauchten und endet irgentwann bei den wie ich sie laxerweise nenne – schwarzen kapuzen. Und der neffe kennt die eingaenge ? die die DA nicht jeder aus diesen „verein“ kennt ????

Wenn die punkte die sie angeben und die ich noch mal mit ein wenig meines wissens skizziert habe stimmen, kommen wir ins geschaeft. Ich erwarte mit spannung dann eine mail.

Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 01.12.2008, 16:19    Titel: Access places Antworten mit Zitat

Perhapsd Apollon,

I may be of small assist here,

I can see at least 2 different access places, which are outside, maybe one in a forest?????
One is fully disguised, with a metal round door, which a person enters this straight downward, in a concrete hole. There is a ladder. This place is supposed to be emergency exit place. There is a certain amount of glamour, and becomes difficult to see. The down direction is about 10 to 15 meters. This is near to some sort of a building, but outside.
The forest entry is entered not downward but at an angle. It seems to be a supply entry place, used only part time. Also there is a metal door, very small. It is not exactly, but similar to submarine doors. I can see it used at one point in time, as a medical entryway for some wounded persons.
Both of these are accessible and not distroyed.
Building entrance rooms or aisles are now closed from reich end times, for blocking entry, however, one place has fallen because of deteriorating celing by some water damage.
I cannot see who built this, apparently the main way is much older than reich times, made of stone or bricks. Definitely it was made bigger by early reich or republlic days persons. Certain parts I cannot see, this place has many charms of glamour applied by a professional mage.
I do not see any dangers within, but many boxes in a place and some old furniture. I can see the use as a radio and telephone switch place, and as a alert center in war times.
Examine the area for abandoned radio wires and such things. Also somewhere was an antenna mounting place as well. These are not protected by the glamour. They give good evidence of further looking, places.
I hope this helps
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 234
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.12.2008, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alex,

das kann sein was du schreibst, ABER ...
- wenn man den eingang nicht zu min 97 % kennt - 0 chance
- es gibt sicherungen (im einfachsten falle handgranaten.)
- etc

ich suche seit ACHT jahren auf dem obersalzberg eine versteckte Anlage. davor liegt sogar eine 3x3 m stahlplatte mit einem eingang, aehnlich wie du ihn beschreibst. ich finde ihn nicht. das gelaende 1 x 2 km ist einfach zu gross.
da weiss ich wenigstens das es diese anlage 100%ig gibt. (auch wenn sie nicht mehr intakt ist.)
interessanterweise hat die (komplette) Anlage (es sind mehere " Teile" ) auch was mit funk im weitlaeufigen sinne zu tun.

ebenso gibt es verschiedene anlagen in Zusammenhang mit dem Untersberg. absolut NULL chance da ran zu kommen.

fazit:
wenn du keinen zeitzeugen hast oder eine 100 % ig genaue karte wo der eingang bezeichnet ist , etc...

NULL chance.

und einen unterirdischen verladebahnhof. wenn er das einschlaegigen fachleuten erzaehlt lachen die ihn aus. geruechte gibt es zuhauf, aber meist bewahrheitet sich nicht ein stueck davon.

die panzerfausthuellen haette ich auch gern gesehen. normalerweise waren die zu je 4 stk in holzkisten verpackt.

wenn er geschrieben haette da liegen Minen rum .. haette ich dies sogar geglaubt. in vielen alten zugaengen hat man einfach 100derte minen "reingeschmissen" und fertig. (gibt mehere bsp.)


Gruss

Apollon
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 01.12.2008, 17:41    Titel: reply Antworten mit Zitat

I see no dangers, mines or bombs, to booby trap people.
Apparently the place is occupied to last moments and in constant use, last times perhaps as medical help place.
I agree such items of danger may be inside of the boxes, surely deteriorated alot nowadays. These would not have been set to explode, just sitting aside in wait for transportation to proper uses.
The best way is to locate the outside entrys, search for the left pieces of the wires. This would be sucessful and for sure. The round one has no latch, it depends upon weight to seal. A winching mechanism was used in those times-from inside. Of course this was mostly wood and damaged beyond use. Pry bars can open this.
I find much more fascinating, the power of the Mage, still very powerful even into today. To find his name and such would be of high interest to me. I am sure you detect why.
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinrich German



Anmeldedatum: 21.02.2009
Beiträge: 20
Wohnort: Staufen im Breisgau

BeitragVerfasst am: 07.03.2009, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Darf ich Euch zeigen, was bei einer Spiebelung meiner Schablone zu sehen ist ?

http://picasaweb.google.de/lh/photo/m-uiLbs77lPOgRuNDZdo_g?feat=directlink

Ich sehe darin auch die Figura ... ! Mit Zöpfen !

mfG
Heinrich German
_________________
Er wird von Norden kommen ... !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard



Anmeldedatum: 26.09.2010
Beiträge: 6
Wohnort: München, Bayern

BeitragVerfasst am: 08.11.2010, 10:34    Titel: Wewelsburggruft Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen. Ich suche detaillierte Infos zu der Gruft 2.Untergeschoß unter dem Nordturm.
Und zwar wüßte ich gerne den Durchmesser der kreisförmigen Vertiefung.
Und falls jemand nahe genug herangehen dufte, würde mich auch die genaue Form und Abmessung der "Arretierungen" interessieren. Sie sehen ja wie ein Halbkreis mit Kugel aus. Aber auch auf Vergrößerungen ist es schlecht zu erkennen.
Und vielleicht kennt auch jemand den Sitzkreisdurchmesser.
Schon mal herzlichen Dank vorab.
Richard
_________________
lux lucet in tenebris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Isais-Magie - Figura - Ennoia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de