forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht forum.causa-nostra.com
Forum Causa Nostra
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

reincanation nun doch bei CN ?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Apollon



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 219
Wohnort: Die Rote Erde, Heilig Land unserer Ahnen

BeitragVerfasst am: 03.06.2008, 19:50    Titel: reincanation nun doch bei CN ? Antworten mit Zitat

Hallo ,

beim lesen ist mir eben folgendes aufgefallen

Zitat:
Daß die Unbekannte in Luzern die wiederverirdischte Julietta da Montefeltro ist, erscheint objektiv sicher unwahrscheinlich. Der Gedanke aber, daß so etwas möglich wäre, sollte nicht von vornherein gänzlich von der Hand gewiesen werden.

Q.: http://causa-nostra.com/Einblick/Ein-Julietta-Raetsel--e0806a01.htm

Ich dachte bei CN wird eine reincarnation abgelehnt?
warum dann der etwas beschoenigendere ausdruck wiederverirdischte ?

Oder hab ich jetzt was falsch verstanden ?

Gruss
_________________
Magnetismus ist der Wind auf dem die Liebe reist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AZP



Anmeldedatum: 03.06.2008
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 03.06.2008, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Da bin ich jetzt nicht ganz der richtige Mann, kein Esoteriker, sondern nur AZP. Sicher glaubt bei uns weit uns breit aber keiner an Reinkarnation. Das mit der Wiederverstofflichung geht anders, die Person ist und blieb ja dieselbe bewußte Persönlichkeit. Es gibt darüber was im CN-Rückblick, über die schöne Julietta. Jürgen

NS. Gefunden: www.causa-nostra.com/Rueckblick/Julietta-Mysterium-r0610a02.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Voyageur



Anmeldedatum: 04.06.2008
Beiträge: 26
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 04.06.2008, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Apollon, hallo Azp,

ich habe mich bereits im Beitrag "Nurflügler" vorgestellt und möchte kurz einwenden das die Tatsache das CN nicht an die Reinkarnation glaubt dies absolut keine verbindliche Aussage ist, sein kann. Ich denke vielmehr das man dies für die eigene Lehre ausschließt, liegt der Schwerpunkt auf dem Jenseitigen Wirken nach dem Tode. Reinkarnationen finden definitiv statt, jedoch ggf. nicht in dem Ausmaße wie es östliche Religionen predigen, manche Seelen manifestieren erneut mit einem genauen Aufrag. Es wäre etwas vermessen die Möglichkeit einer Reinkarnation auszuschließen, ich denke das sollte jeder mit seinen eigenen Erfahrungen überprüfen, immerhin ist die Behauptung es gebe eine Reinkarnation definitiv ebenso ein Dogma wie die Behauptung es gebe eine solche nicht, beides ist zu pauschal und somit zu einfach. Nach unserem Tode werden wir das mit Sicherheit wissen und in ferner Zukunft ggf. nochmal hier reinschneien. Ich denke das spielt für die Rolle hier auf Erden jedoch nur eine begrenzte Rolle, nun gilt es zu Wirken - nun hat man die Chance.

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 05.06.2008, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

das ist ein sehr spannender Brennpunkt.

Habe selbst eine Rückführung gemacht und dabei Dinge erlebt, gesehen, sogar gefühlt, die mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt waren.

Sicherlich stellt sich hierbei die Frage ist es Wunschdenken oder aber wirklich ein Abspielen von Erinnerungen, die wir tief in unserer Seele und in unserem Geist, aus früheren Zeiten, manifestiert haben und die bei einer Trance aus dem Unterbewustsein nach oben kommen.

Oder aber gehen wir in diesem Zustand in eine andere Zeitsphäre, die wir im wachen Zustand nicht erreichen würden.

Wie auch immer, es gibt Dokumentationen die nachvollziehbar, und auch geschichtlich zu belegen sind.

Für meinen Teil sehe ich seither Dinge viel gelassener und habe auch eine ganz andere innere Ruhe bekommen.

Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hamburg



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 06.06.2008, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Eben zwischendurch:

Die Einbildung, welche manchmal bei einigen zu dem subjektiven Reinkarnations-Glauben führt, geht darauf zurück, dass es vorkommen kann, der Geist bekommt während des Schlafes des Körpers von frequenzähnlichen Verstorbenen-Geistern sozusagen Besuch, und diese vermitteln dem schlafenden Menschen automatisch etwas von ihren Erinnerungen an ihr Leben auf der Erde. So kommt es, dass manchmal Schlafende einige Dinge aus der Vergangenheit kennenlernen, welche aber keine eigenen an ein eigenes früheres Leben auf der Erde sind, sondern sozusagen erhaltene Erinnerungen von anderen Personen, von Verstorbenen.

Die sogenannte Reinkarnation, wenn es diese gäbe, hieße, dass der individuelle Mensch mit seiner Persönlichkeit tot und ausgelöscht wäre. Unser ICH sind ja nicht namenlose Atome ohne Bewußtsein, welche sich zerlegen und irgendwie anders erneut zusammensetzen. Das wäre der in Wahrheit nie existierende Tod, mit dem Jahwe droht. In Wahrheit aber gibt es eben keinen Tod, die Ich-Persönlichkeit geht nicht verloren, und nur diese ist ja unser Selbst!
Die Erkenntnis: ES GIBT KEINEN TOD, daher auch keinen Verlust des BEWUSSTEN SELBST, gibt daher natürlich auch keine Reinkarnation, sondern das Ewige Leben im premanenten ICH-Bewußtsein, das ist ja die wichtigste Erkenntnis überhaupt! Das ist die Basis für jede weiterleitende Erkenntnis. Erst aus der Erkenntnis der Unbegrenztheit, des bewußten ewigen Lebens, welches nie endet, kommt der weite große Blick auf alles, nur so wird die Enge und die Kleinheit überwunden, seelisch-geistig schon hier in dieser Welt.

Grüße von Erich u. Heinz

www.causa-nostra.com/Webarchiv/Die-drei-grossen-Fragen-w0609a16.htm
www.causa-nostra.com/Webarchiv/Traeume-w0609a04.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
klisels



Anmeldedatum: 02.05.2008
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 07.06.2008, 12:14    Titel: Dank an Erich und Heinz -Hamburg- ! Antworten mit Zitat

Eure Antwort zum Thema Reinkarnation ist sehr treffend und schön nun hier zu lesen!
Laughing

Erkennen was nun wirklich ist und war, geht nur vom Geiste aus der von vielen geahnt wird, jedoch der Blick noch durch die weltlich genormte Fühl-Denk-und Verstandesweise gebremst und getrübt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 08.06.2008, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Alles in Allem verschiedene Aspekte, die zu respektieren sind.
Jedoch wird damit auch der buddhistische Glaube angezweifelt, welcher ja an Charma und Wiedergeburt glaubt.

Auch ist es nicht von der Hand zu weisen, daß man in diesem Leben das Charma lösen, bzw. ändern kann, beispielsweise durch Glaubenssätze.

Dennoch ist mir auch die andere Ansichtsweise sehr wohl bekannt, und hat sicherlich auch seine Brechtigung.

Hamburg!
Wo gehen Ihrer Meinung nach die Seelen, nach Ihrem Ableben hin? Ins Ewige Leben oder aber in das "grüne Land". Haben wir dort den Zustand des ewigen Friedens und der absoluten Zufriedenheit?

Woher kommen die neuen Seelen, die Tag - Täglich in Tausenden neu geboren werden auf dieser Erde?

Warum wird angenommen, daß die weiße Rasse länger auf dieser Welt existiert, als beispielsweise die Asiaten oder aber die schwarze Rassen.

Freue mich auf Ihre Antwort

Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hamburg



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isadora,

bitte sehen Sie sich doch an, was in "Die 3 großen Fragen" steht". Ihre Frage, wohin die Seele gehe, zeigt, dass Sie mit unserer Glaubenswelt noch nicht vertraut sind.
Die Seele ist einer von drei Faktoren: Geist-Seele-Leben. Die Seele ist die Form, das ewige innere Muster des Leibes. Das Wesen, der Charalter, die Begabungen, das Ichbewußtsein, ist der Geist, und die unverlierbare Kraft des Lebens vollendet diese ewige Dreieinheit und schweißt sie zusammen.
Nach dem irdischen Sterben wird die ewige Dreieinheit von einer der vielen jenseitigen Welten angezogen, und zwar von der, deren Schwingung unserer Eigenschwingung am ehesten entspricht. Dort bildet sich um unseren inneren Leib (die Seele) nach dessen Muster ein neuer Leib, der Stofflichkeit der betreffenden jenseitigen Welt angepaßt. Wir verlieren also unser Ich- und Selbstbewußtsein nicht! Im Jenseits haben wir die Möglichkeit, uns durch Weiterentwicklung der Eigenschwingung in andere jenseitige Welten voran zu bewegen. Das Grüne Land (welches Marcion auch die Gemeinsame Welt nennt) ist die Generalschwingungsebene, in der sich alle bewegen können, während die einzelnen jenseitigen Welten immer nur betreten kann, wer die passende Schwingung hat.
Das Ziel ist die Heimkehr in das Lichte Reich des Ursprungs (christlich: Reich Gottes), nach Isais-Denken: Das Wiedererlangen des Engelstums. Der freie Wille gestattet aber auch den Weg nach unten, in die höllische Finsternis. Es liegt bei uns, wie wir uns weiter entwickeln.
Wenn Christus im NT sagt: "Sammelt euch Schätze im Himmel", dann ist damit gemeint: Eine lichte Eigenschwingung, denn dank dieser gelangt man nach dem Sterben schon in eine helle Welt.
Dank des Grünen Lands, der Generalschwingungsebene, können wir nach unserem Sterben auf der Erde aber in adäquater Form auf diese zeitweilig zurück, um uns an dem Kampf zwischen Licht und Finsternis zu beteiligen, als "Schutzengel", sozusagen. Da spielen die Jenseitssphären eine Rolle. Das ist aber kein Re in carno, sondern ein spirituelles Erschreinen und Handeln. Und auch dadurch verbessern wir dann unsere Eigenschwingung. Immer aber behalten wir unser Ich-Bewußtsein! Das ist ja eben der entscheidende Punkt. Alles, war im Kern wir sind, was uns ausmacht, ist ja unser Ich-Bewußtsein, das Wissen um uns, darum, was wir sind, was wir getan und erlebt haben, und was unser Ziel ist.

Beste Grüße, Erich / HH 2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex



Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 125
Wohnort: US

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Reincarnation is not as actual as most persons percieve. The truth which remains hidden while in this place is that, reincarnation in the finest sense cannot occur. This is because a death never occurs. This is a false perception within this realm, which is not the real or actual.
One might think of it as this. You might see someone away from you in a mirror, however if the mirror is turned you do not see them, but perhaps you will again if the mirror turns again. The person you saw however remained, during this time.
I hope this helps to clear this.
Idea
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hamburg



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

P.S. Auch dieser Text kann weiterführen:
www.causa-nostra.com/Webarchiv/Die-weisse-Rose-w0609a09.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stutz



Anmeldedatum: 11.04.2008
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine, wenn sich jemand für den CN-Geist und unsere Ausfassungen interessiert, ist darüber genug zu lesen, man sollte da nicht doppelt und dreifach argumentieren. Entweder jemand nimmt es wahr oder nicht. ST
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat


Dies hat nichts mit Wahrnehmung oder nicht zu tun.

Sie wären erstaunt, wie intensiv meine Wahrnehmung ist.

Es geht hier vielmehr darum auch die Aspekte anderer Menschen zu lesen und sich damit auseinander zu setzen.

Wer genau ermächtigt sich alles zu wissen, Sie?

Dann frage ich mich ernsthaft, warum Sie noch auf dieser Erde weilen und nicht schon in einen höheren Zustand übergegangen sind.

Sorry für die etwas harten Worte, jedoch sehe ich Ihre Antwort als sehr negativ an.

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 09.06.2008, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat


Hallo Hamburg,

Danke für die Antworten, dem ist nicht mehr hinzu zu fügen.

Isadora


Zuletzt bearbeitet von Isadora am 10.06.2008, 18:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hamburg



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 10.06.2008, 02:31    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Isadora,

nein, Stutz ermächtigt sich sicher nicht, alles wissen zu wollen. Seine Bemerkung bezieht sich auch nicht speziell auf Ihre Worte. Da geht es um Prinzipielles, darum, wie dieses Forum gedacht ist, nämlich nicht so, daß CNler sich hier auslassen, sondern daß es eine Plattform für andere sein soll. Wenn Sie das aus unserer Sicht ansehen, werden Sie es verstehen, wahrscheinlich sähen Sie es ganz genauso.

Wir können ja bloß wiederholen, was sowieso schon da oder dort längst gesagt worden ist. Das ist nun mal unser Denken, die Grundlage, auf der wir stehen. Ändern wird sich diese sicher nicht, dass wir dafür stehen, ist ja der Ursprung unserer Bemühungen. Die Idee ist, etwas zu vermitteln. Mehr können wir nicht tun, bzw. versuchen.

Es gehört zu unserer Einstellung, keinem Menschen etwas einreden zu wollen. Was einmal oder auch zweimal gesagt ist, sollte genügen, es bewirkt etweder die entsprechende Resonenz oder nicht. Missionieren, wie die Kirche, wollen wir nicht. Andauernde Wiederholungen wären außerdem für alle ermüdend.
Sehen Sie es mal aus dieser Sicht. Sollten wir immer wieder und wieder und noch einmal unsere Standpunkte darlegen? Ändert tun sich diese ja selbstverständlich nicht!

Grüße Erich, HH 2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hamburg



Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 10.06.2008, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Noch etwas zu einer von Isadora aufgeworfenen Frage:
Ob die Menschenrassen unterschiedlich alt seien. Die Biologie sowie andere Wissenschaften stehen da heutzutage unter der ideologischen Knute.
In der Uni Hamburg gibt oder gab es eine Sage der Phönizier, die sicher nicht wissenschaftlich ist: Diese Sage berichtet von dem großen Sintbrand, der vor der Sintflut stattgefunden hat, wohl vor rund 50.000 Jahren. Als Folge, heißt es in der Sage, wären viele Menschen deformiert worden, und so die Rassen entstanden. Die Phönizier dachten, die weißen Innenhandflächen der Schwarzen seien ein Zeichen dafür, dass diese erst durch den Sintbrant sozusagen erblich verkohlt wären, und da es auch damals schon Mongoloide Geburten gab, hat man die gelbe Rasse, die offensichtlich auch schon bekannt war, auch auf Mutation zurückgeführt. So ist es aber sicherlich nicht gewesen. Dazu noch interessant: Unsere Wiener haben vor rund 25 Jahren die Tafel 11 des Gilgamesch-Epos' dahingehend analysiert, ob da ein Atomkrieg beschrieben stehen kann, der Ascheregen usw. Prof. Tolmann hat sein Buch teilweise daraufhin geschrieben.
Eine höhere Erklärung für die verschiedenen Menschenrassen offeriert aber das Ilu Ischtar, und auch bei Jovian steht, daß es immer Verschiedenfarbige gab. Je nach dem, welche zuerst aus dem "Meer des Schweigens", in dem die Myriaden von Samen sind, auf die Erde gelangten, ja immer nach dem Prinzip der Affinität der Schwingungen, könnte auch das sich erklären. Laut Parakosmologie gab es ja auch wirklich Rote, und ägyptische Malereien zeigen solche vielleicht noch, und es gab demnach auch Blaue, und man hat wirklich fast blauhäutige Indianer in Südamerika entdeckt, ein paar wenige.
Welche der Rasse aber die älteste ist, von den heutigen wird man das nicht sagen können. Von der Herkunft gesehen, aus dem Reich Gottes, sind sie auf jeden Fall alle gleich alt, und das wäre wohl richtig gesehen.
Noch eine andere Legende behauptet übrigens, der Vorfahren der Ur-Germanen seien aus dem Gebiet des heutigen Südafrika gekommen, wo demnach also zuerst keine Schwarzen gelebt hätten.
Leider ist das ein Spezialgebiet, da müßte man tiefer hineintauchen.

Grüße, Heinz HH-3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 10.06.2008, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Isadora hat Folgendes geschrieben:

Hallo Hamburg,

Danke für die Antworten, dem ist nicht mehr hinzu zu fügen.

Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadowprincess
Gast





BeitragVerfasst am: 18.12.2008, 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Die sogenannte Reinkarnation, wenn es diese gäbe, hieße, dass der individuelle Mensch mit seiner Persönlichkeit tot und ausgelöscht wäre.

Reinkarnation heißt doch nur "zurück ins Fleisch", also zurück in den (grobstofflichen) Körper... Warum sollte dabei die Persönlichkeit ausgelöscht werden? Das habe ich so noch nie gelesen...

Das mit der Wiederverstofflichung geht anders,...

Und was soll dabei der große Unterschied im Gegensatz zur Reinkarnation sein?

Grüße

Shadowprincess
Nach oben
Isadora



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 99
Wohnort: Bavaria

BeitragVerfasst am: 19.12.2008, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Je mehr ich mich mit dieser Sache befasse, kommt mir das Bewustsein, das wir hier in einer Matrix leben. So blöd es klingen mag, dieser Film hat schon was mit der Realität zu tun.

Die Öffnung eines Zeitfensters habe ich selbst erlebt, nur leider war mir das zu diesem Zeitpunkt nicht so klar was da passiert und ich wußte nicht damit umzugehen. Das es die verschiedenen Sphären gibt ist mir heute auch bewußt.

Grüße

Isadora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frodegard



Anmeldedatum: 05.06.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 19.12.2008, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich kann Ihnen die Bücher "Matrix" und "Die Realitätenmacher" von Morpheus wärmstens empfehlen. Sind (meines Erachtens) unwahrscheinlich gut. Lese ich immer mal wieder. (Nein, sind keine Filmbücher). Auch sehr zu empfehlen dahin gehend ist das "Universum in der Nußschale" von Stephen W. Hawking.
Viele Grüße
Frodegard

Bei mir ist es jetzt 21:33 Uhr, bei Ihnen erscheint als Uhrzeit 21:50 Uhr und meine Zeit dann 22:22 Uhr. Irgendwie eilen Sie Ihrer Zeit voraus. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas



Anmeldedatum: 06.10.2008
Beiträge: 49
Wohnort: Potsdam

BeitragVerfasst am: 20.12.2008, 01:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die folgende Darlegung aus Hamburg dürfte gut und klar sein. Einmal gedanklich nachvollziehen, führt zu der Erkenntnis, daß es keine Reinkarnation gibt.

Viele Grüße
Lukas

Nachfolgend von Hamburg zitiert

Die Einbildung, welche manchmal bei einigen zu dem subjektiven Reinkarnations-Glauben führt, geht darauf zurück, dass es vorkommen kann, der Geist bekommt während des Schlafes des Körpers von frequenzähnlichen Verstorbenen-Geistern sozusagen Besuch, und diese vermitteln dem schlafenden Menschen automatisch etwas von ihren Erinnerungen an ihr Leben auf der Erde. So kommt es, dass manchmal Schlafende einige Dinge aus der Vergangenheit kennenlernen, welche aber keine eigenen an ein eigenes früheres Leben auf der Erde sind, sondern sozusagen erhaltene Erinnerungen von anderen Personen, von Verstorbenen.

Die sogenannte Reinkarnation, wenn es diese gäbe, hieße, dass der individuelle Mensch mit seiner Persönlichkeit tot und ausgelöscht wäre. Unser ICH sind ja nicht namenlose Atome ohne Bewußtsein, welche sich zerlegen und irgendwie anders erneut zusammensetzen. Das wäre der in Wahrheit nie existierende Tod, mit dem Jahwe droht. In Wahrheit aber gibt es eben keinen Tod, die Ich-Persönlichkeit geht nicht verloren, und nur diese ist ja unser Selbst!
Die Erkenntnis: ES GIBT KEINEN TOD, daher auch keinen Verlust des BEWUSSTEN SELBST, gibt daher natürlich auch keine Reinkarnation, sondern das Ewige Leben im premanenten ICH-Bewußtsein, das ist ja die wichtigste Erkenntnis überhaupt! Das ist die Basis für jede weiterleitende Erkenntnis. Erst aus der Erkenntnis der Unbegrenztheit, des bewußten ewigen Lebens, welches nie endet, kommt der weite große Blick auf alles, nur so wird die Enge und die Kleinheit überwunden, seelisch-geistig schon hier in dieser Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.causa-nostra.com Foren-Übersicht -> Christianertum - Marcion - Katharer - Templer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de